Benchmarking

Was ist Benchmarking?

Benchmarking ist ein Verfahren, mit dem Arbeitsmethoden, Produkte, Prozesse und Dienstleistungen beurteilt werden. Dabei werden Profitabilität und Effizienz anderer Unternehmen als Vergleichsmaßstab genommen. Mit der Buchhaltungssoftware lexoffice können Prozesse aus dem Benchmarking optimal unterstützt werden. Das Ziel von Benchmarking liegt darin, Unterschiede zu Benchmarking -Partnern herauszuarbeiten. Auf der Grundlage der damit verbundenen Erkenntnisse werden Optimierungsmaßnahmen für das eigene Unternehmen ausgearbeitet.

Grundlagen von Benchmarking-Prozessen

Die gängigsten Vergleichsparameter beim Benchmarking sind Einnahmen und Ausgaben, Umsatz, Zeit und Kosten sowie Qualität. Benchmarking erfolgt sehr oft im eigenen Unternehmen, um die Leistung einzelner Abteilung zu vergleichen – beispielsweise beim Vorhandensein verschiedener Produktionsstätten. Alternativ können Produktionsstätten konkurrierender Unternehmen als Vergleichsmaßstab genommen werden. Benchmarking dient unter anderem auch dazu, die Wettbewerbsfähigkeit gegenüber etwaigen Konkurrenten zu erhalten bzw. zu steigern. Beim branchen- und funktionsübergreifenden Benchmarking werden Methoden und Prozesse verglichen. Dabei kommt es nicht darauf an, ob die Unternehmen in einer ähnlichen Branche tätig sind., sondern ausschließlich auf Methoden der Kundengewinnung, Kundenbindung und ähnlicher Vorgänge. Die Erkenntnisse, die durch Benchmarking gewonnen werden, dienen zur Verbesserung von Produktionsabläufen. Das Benchmarking hilft der Unternehmensführung beim Treffen von Entscheidungen. Das Ziel von Benchmarking liegt unter anderem darin, kostengünstiger und effizienter zu arbeiten. Vorhandene Methoden werden durch Benchmarking permanent auf ihre Leistungsfähigkeit untersucht. Gegebenenfalls werden neue Methoden eingeführt.

Ablauf beim Benchmarking

Beim Benchmarking müssen in einem ersten Arbeitsschritt die Zielsetzungen des Verfahrens festgelegt werden. Ein Team legt Produkte, Arbeitsprozesse und andere Faktoren fest, die zum Vergleichen und Analysieren dienen. Im Folgenden werden geeignete Unternehmen und Vergleichsparameter gesucht. Beim Benchmarking müssen immense Datenmengen gesammelt und ausgewertet werden. Dabei helfen Programme wie lexoffice, die Daten übersichtlich und strukturiert darstellen und einen Vergleich erleichtern. Benchmarking ist ein Instrument zur Analyse und Planung. Dieses soll einen Vergleich des eigenen Unternehmens mit erstklassigen Mitbewerbern ermöglichen. Das langfristige Ziel von Benchmarking liegt in der Steigerung der Unternehmensgewinne. Außerdem versuchen Unternehmen die Qualität ihrer Produkte und Dienstleistungen durch einen solchen Vergleich stetig zu verbessern.