Kickstart für die Woche - 7 Tipps, damit Dein Montag in die Gänge kommt

Kickstart für die Woche – so klappt’s auch mit dem Montag

Lesezeichen setzen

Ein Montag kann bekanntlich eine zähe Angelegenheit sein: Nach einer Party, vor einem Event, während einer Erkältung. Kämpfst Du aber wirklich jede Woche aufs Neue damit, auch ohne Ballast überhaupt in Schwung zu kommen? Dann wird es Zeit, eine der sprichwörtlichen wissenschaftlichen Studien zu zücken und herauszufinden, was Experten dazu sagen: Wie sieht der beste Kickstart in die Arbeitswoche aus?

7 Tipps für Deinen Kickstart in den Tag, die Woche oder ein neues Projekt

Die folgenden 7 Power-Tipps für den wöchentlichen oder monatlichen Kickstart sind also wissenschaftlich fundiert. Im Verlauf der Analyse von über 80 Studien zum Thema stellte sich nämlich heraus, dass ein energiegeladener Alltag und Fokus auf Produktivität ähnlich funktionieren wie ein Muskel. Im Laufe des Tages werden wir müde, können uns schlechter konzentrieren. Aber man kann etwas dafür tun.

Die Morgenstunden sind tatsächlich die wichtigsten, wenn Du bei der Arbeit gut vorankommen willst. Damit das klappt wie gewünscht, solltest Du Deine Morgenroutine so umstellen, dass sie Dir Energie für Deinen Kickstart liefert. Neue Gewohnheiten sind gar nicht so leicht zu etablieren, aber es lohnt.

1. Erst Frühstück, dann Internet

Bis Du wirklich wach bist und gefrühstückt hast, solltest Du Online-Abstinenz ausüben. Social Media, SMS und Mail gleich nach dem Aufwachen binden wertvolle Energie, die Du frühmorgens für Dich selbst brauchst.

2. Mit Frühstück ist Frühstück gemeint

Die wichtigste Mahlzeit des Tages wird aus guten Gründen so genannt: Ein gesundes Frühstück hilft Deiner Produktivität und Konzentration auf die Sprünge. Du solltest also „richtig“ frühstücken.

3. Morgensport macht wach und produktiv

Schon nur zehn Minuten morgendliche Fitness verhelfen Dir zu mehr Energie. Außerdem geht Sport dann in den Anforderungen des Tages nicht unter, weil Du dafür kein Zeitfenster mehr erschaffen musst.

4. Zielvereinbarung mit Dir selbst

Konkrete Ziele für die nächsten Stunden zu haben erhöht die Erfolgswahrscheinlichkeit. Anders ausgedrückt: Mach eine To-Do-Liste und priorisiere die wichtigsten Tasks. Leg auch grob fest, wie viel Zeit Du einplanst.

5. Überblick auch auf dem Schreibtisch

Wenn Du sowieso schon gerade die To-Do-Liste durchsortierst, räum bitte auch gleich Deinen Schreibtisch auf. Eine aufgeräumte Oberfläche lenkt weniger ab, die wichtigsten Unterlagen wandern dabei gleich an den richtigen Platz.

6. Multitasking vermeiden

Früh am Tag mag es sich so anfühlen, als ob Du drei verschiedene Aufgaben parallel jonglieren kannst. Tatsächlich aber bist Du mit Konzentration auf eine – ohne nebenbei Mails und Social zu checken – effektiver. Unser Tipp: Zuerst einen Frosch sezieren.

7. Abgrenzung wo nötig

Ein klares Nein kann sehr erlösend sein, anders als ein „Ich weiß nicht, ob“ oder ein „das muss ich mir noch überlegen“. Dein Bauchgefühl und der Terminkalender sagen, es geht nicht? Dann sag Du es auch. Das spart Zeit und Nerven und macht den Weg frei für Sinnvolleres.

*
Diese Tipps gelten natürlich nicht nur montags, sondern täglich. Sie werden den Montag an sich aber besser verdaulich und deutlich produktiver machen. Was sind Deine Produktivitätstipps für den Kickstart in die Woche?

Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends und Online Navigation

Beitrag kommentieren