Splitbuchung

Was ist eine Splitbuchung?

Eine sogenannte Splitbuchung wird im Rahmen der doppelten Buchführung angewendet.

In der Praxis kommt es öfter vor, dass eine Rechnung unterschiedliche Belegarten ausweist. Dank der sogenannten Splitbuchung können dieser eine Gesamtrechnungsbetrag im Rahmen der doppelten Buchführung auf unterschiedliche Soll- und Haben-Konten aufgeteilt bzw. die einzelnen Kostenarten ihren jeweiligen Konten zuordnen werden. Die Splitbuchung ist daher auch als Aufteilungsbuchung bekannt.

Wann sollte eine Splitbuchung erfolgen?

Ob eine Splitbuchung vorgenommen werden sollte, richtet sich nach Art und Grund des jeweiligen Beleges. Hier einige Beispiele, wann die Aufteilung einzelner Beträge, die unter einer Gesamtbuchung zusammengefasst sind, sinnvoll ist:

1. Beleg mit Artikeln unterschiedlicher Umsatzsteuersätze

Bei einem Großeinkauf verschiedener Produkte für das Unternehmen – so wie Lebensmittel, Reinigungsmittel und Büromaterial auf einer Rechnung – weisen einige Artikel den in Deutschland reduzierten Steuersatz von sieben Prozent statt 19 Prozent auf. Mit einer Splitbuchung können die einzelnen Rechnungsposten so der entsprechenden Umsatzsteuerhöhe zugeordnet werden.

2. Private und geschäftliche Wareneinkäufe auf einer Rechnung

Einkäufe, bei denen privat und betrieblich genutzte Produkte auf einer Rechnung zusammengefasst sind, können ebenfalls sauber mit der Splitbuchung getrennt werden.

3. Kundenzahlung mit Skonto

Hier wird auf der Rechnung der Bruttobetrag als offener Posten angegeben. Der Kunde wiederum zahlt auf das Firmenkonto den um das gewährte Skonto reduzierten Betrag ein. Um diese Differenz korrekt zu verbuchen, ist ebenfalls eine Splitbuchung vonnöten. So werden sowohl der Ausgleich des offenen Postens, der Zahlungseingang sowie der Skontoaufwand in einem einzelnen Buchungßatz unter der entsprechenden Umsatzsteerkorrektur verbucht.

4. Zeitgleiche Buchung mehrerer Beträge im Soll und auf der Haben-Seite

Eine Aufteilungsbuchung eignet sich auch bei gleichzeitigen Zahlungsein- und -ausgängen. Anstatt jede Kostenart für sich buchen zu wollen, werden die Kostenarten mit den Vorsteuerkennzeichen im Soll und der Gesamtbetrag der Rechnung auf dem Lieferantenkonto im Haben gebucht.

Beispielrechnung

Der oben angeführte Großeinkauf ließe sich folgendermaßen splitten:

Bürobedarf: Konto für Betriebsausstattung gebucht
Lebensmittel für Kundentermine: Konto für Repräsentationskosten
Reinigungsmittel: Konto für sonstigen Betriebsbedarf

Achtung

Der Saldo aller erfassten Beträge muss nach Eingabe sämtlicher Kostenarten am Ende Null entsprechen.

Hier noch einmal die Vorteile einer Splitbuchung zusammengefasst:

  • Übersichtliche Aufteilung
  • Buchung kann mehreren Kategorien zugeordnet werden
  • Beträge können ohne viel Aufwand einzeln gebucht werden
  • Einfache Trennungvonprivatenund geschäftlichen Einkäufen

Warum ist die Nutzung einer Online-Buchhaltungs-Software bei Splitbuchungen sinnvoll?

Jede Buchhaltung wird die Aufteilung und entsprechende Kostenzuordnung einzelner Buchungen als sinnvoll erachten. Doch eine Aufteilungsbuchung per Hand durchzuführen, ist aufwendig und anfällig für Fehler. Hilfreich ist also ein geeignetes, programmgesteuertes Softwareprogramm, das automatisch und ohne Zeitverlust Splitbuchungen vornimmt. In den meisten entsprechenden EDV-Programmen für Buchhaltungen ist eine Funktion für Aufteilungsbuchungen bereits enthalten. Separate Buchungen von Hand sind insofern nicht mehr erforderlich. Die Programme erfassen in der Regel hierbei sowohl denzur Buchung gehörenden Geschäftsvorfall, als auch das passende Sachkonto bzw. den Lieferanten, als auch den Bruttobetrag sowie die anfallendenSteuern.

Beispiel Anlage einer Splitbuchung in der firmeneigenen Buchhaltung mit Zahlungsein- und -ausgängen:

  • Einnahmen & Ausgaben
  • Soll-/Haben-Buchungen
  • Datum, Buchungstext, Belegnummer eingeben
  • Gesamtbetrag eingeben
  • Finanz- und Gegenkonto wählen
  • Auf die Splitt-Schaltfläche klicken
  • Fertig!

Fazit

Eine Buchhaltungssoftware mit Splitbuchungsfunktion lohnt sich für Unternehmen jeder Größe, denn selbst bei kleinsten Firmen fallen unterschiedliche Kostenstellen häufig auf einer Rechnung zusammen. Wer eine effiziente Buchhaltung führen möchte, sollte unbedingt auf eine individuell passende Software zurückgreifen.