Kontenrahmen in der Buchführung

Alle so genannten Geschäftsvorfälle eines Unternehmens müssen detailliert anhand von Belegen aufgezeichnet werden.

Zu den laufenden Geschäftsvorfällen gehören zum Beispiel der Einkauf von Waren oder Leistungen, Bezug von Leistungen oder Aufwendungen für Angestellte, Räumlichkeiten, Werbung und Reisen sowie Verwaltungskosten und viele andere.

Des Weiteren gibt es noch Geschäftsvorfälle, die nicht zum laufenden Geschäftsjahr, sondern zu seinem Jahresabschluss gerechnet werden: Ermitteln von Abschreibungen, die Bildung von Rückstellungen und die Bewertung des Anlage- und Umlaufvermögens.

Jede Aufzeichnung eines Geschäftsvorfalls / jeder Beleg muss mindestens ein paar Angaben enthalten.

Pflichtangaben bei Geschäftsvorfällen

  • Datum der Zahlung bzw. des Belegs
  • Name der ausstellenden Partei (Lieferant) bei Eingangsrechnungen
  • Name des Empfängers (Kunden) bei Ausgangsrechnungen
  • Rechnungsnummer (eigene oder die des Lieferanten) – diese muss einmalig sein, weshalb sich fortlaufende Nummern bewährt haben
  • Kontonummer: Numerische Verschlüsselung der Bezeichnung – bei manueller Buchführung die Kurzbezeichnung für die Leistung: Produktankauf, Produktverkauf, Werbung, Reparaturen und so weiter.
  • Prozentsatz der Umsatzsteuer und ausgewiesene Umsatzsteuer
  • Gesamtbetrag brutto in Euro

Eine gute Möglichkeit für das Festhalten sämtlicher Geschäftsvorfälle im Arbeitsalltag in bar bietet ein Kassenbuch, zum Beispiel die in lexoffice vorhandene Kassenbuch-Funktion.
lexoffice weist bei der Erstellung von Belegen darauf hin, wenn die Pflichtangaben für die Geschäftsvorfälle nicht eingehalten werden. Bei Excel, Word oder anderen Programmen können sich Fehler in den Rechnungen oder anderen Geschäftsvorfällen einschleichen, wie die aus Versehen doppelt vergebene Belegnummer. lexoffice erleichtert Ihnen die einzelnen Schritte bei der Buchhaltung und erledigt so viel wie möglich im Hintergrund. So sind Sie automatisch auf der rechtssicheren Seite. Schauen Sie es sich einfach an und testen Sie lexoffice und ob es für Ihre Geschäftsvorfälle reicht.