Datenübernahme leichtgemacht: lexoffice als Kanzlei-Schnittstelle

Als Steuerberater wünschen Sie sich die effiziente und problemlose Übernahme von Kundendaten ins eigene System. lexoffice bringt diese Kompatibilität mit.

Lesezeichen setzen

Streng am DATEV-Standardformat orientiert, bietet lexoffice über den Steuerberater-Zugang diverse Möglichkeiten, um Daten aus lexoffice in die eigene Kanzleisoftware zu übertragen – eine praxistaugliche komfortable Lösung für jede Kanzleisoftware, die das DATEV-Standardformat verarbeitet.

Wenn Sie Ihren Mandanten gegenüber eine Empfehlung aussprechen, sollte diese hieb- und stichfest sein, dem Praxistest auch langfristig standhalten und zu allgemeiner Entlastung durch komfortable Effizienz führen und nicht zu Klärungsbedarf. Deswegen sorgen wir dafür, dass über verschiedene Möglichkeiten zur Datenübertragung auch Ihre Arbeitsteilung zwischen Mandant und Ihrer Kanzlei optimal abgedeckt wird.

lexoffice bietet drei Möglichkeiten zur Datenübertragung

Der Datenaustausch zwischen Mandant und Steuerberater ist einer der entscheidenden Punkte in der Zusammenarbeit. Hier steckt gegenüber dem klassischen Pendelordner maximales Potenzial zur Effizienzsteigerung. Da nicht jede Arbeitsteilung zwischen Steuerberater und Mandant gleich ist, bieten wir drei verschiedene Möglichkeiten zur einfachen Datenübertragung:

  1. Datenexport in lexoffice mit anschließendem Import in der Kanzleisoftware
  2. Direkte Datenübertragung per DATEVconnect online
  3. Datenexport durch den Mandanten

Datenübernahme leicht gemacht mit lexoffice

In den kostenlosen Webinaren zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Daten in Ihre Kanzleisoftware übernehmen.

Jetzt anmelden

Datenexport für Buchungsmandanten und Selbstbucher

Im lexoffice Steuerberaterzugang stehen Ihnen als DATEV-Steuerberater zwei Exportvarianten zur Verfügung: „Belegbilder, Buchungsdaten, Zahlungen“ und „Belegbilder mit Belegdaten“.

Für Buchungsmandanten wählen Sie „Belegbilder mit Belegdaten“. Mit diesem Exportformat übernehmen Sie ausschließlich die Belegbilder inkl. der Belegdaten im DATEV-Format. Die erzeugte ZIP-Datei können Sie im Anschluss ganz einfach mit dem DATEV-Tool „DATEV Belegtransfer“ in DATEV importieren.

Erstellen Sie hingegen nur den Jahresabschluss in DATEV und Ihr Mandant erledigt die unterjährige Buchhaltung selbst (Selbstbucher), empfehlen wir den Export „Belegbilder, Buchungsdaten, Zahlungen“.  Nach dem Start des Exports erhalten Sie zwei Datenpakete:

  • Belege im Originalformat, Buchungs- und Zahlungsdaten als DATEV konforme CSV
  • Im Anschluss importieren Sie beide Datenpakete in DATEV und die Buchungsdaten und Belegbilder sind bereits miteinander verknüpft.

 

Datenübernahme in andere Kanzleisoftware

lexoffice orientiert sich streng am DATEV Standardformat und lässt keine eigenen Konten zu. Dadurch wird die Datenübertragung sehr einfach. Steuerberater, die mit einer anderen Kanzleisoftware arbeiten (z.B. Addison, Lexware Neue Steuerkanzlei, agenda), können diese Exporte ebenfalls nutzen, sofern der Anbieter sich an den DATEV Standardformaten orientiert.

So ermöglicht beispielsweise die Import-Schnittstelle in Lexware den Import der Personenkonten (Kunden- und Lieferanten getrennt), Buchungsdaten und individuelle Sachkonten (lexoffice Bankkonten). Letztere müssen einmalig manuell angelegt werden.

 

Eine ausführliche Anleitung zum Datenexport finden Sie hier und direkt im Steuerberaterzugang

Meine Mandanten erfassen ihre Belege in lexoffice und ich exportiere sie dann. Das läuft perfekt und völlig unkompliziert.

Markus Schmetz, Steuerberater

Direkte Datenübertragung per DATEVconnect online

Für DATEV-Steuerberater gibt es eine weitere Möglichkeit zur Datenübermittlung: DATEVconnect online. Hierbei werden die Eingangs- und Ausgangsrechnungen inkl. Buchungsvorschlag direkt aus lexoffice in Ihre DATEV-Kanzleisoftware übertragen. Der große Vorteil dieser effizienten Variante ist, dass kein Datenexport und anschließender Import mehr nötig ist. Die Daten werden direkt vom lexoffice Server an den Server der DATEV übergeben.

Mir gefällt, dass sich über die DATEVconnect online Schnittstelle die Belege wirklich sehr gut hochladen lassen.

Armin F. Schiehser, Steuerberater

Variante 3 – Ihr Mandant übergibt die Daten

Der Vorteil der Datenübertragung aus dem Steuerberaterzugang ist, dass Sie den Prozess jederzeit, genau dann wenn Sie die Daten benötigen, starten können. Selbstverständlich kann jedoch Ihr Mandant auch selbstständig Daten exportieren und Ihnen zur Verfügung stellen. Wir bieten Ihrem Mandanten hier gewohnt schnell und komfortabel gleich mehrere Export-Formate zur Auswahl an:

  1. Listen im CSV Format exportieren
  2. DATEV-Beleg-Export
  3. DATEV-konforme Dateien exportieren
  4. Konten im CSV-Format exportieren
  5. Daten für die Betriebsprüfung im TXT-Format erzeugen

Zusätzlich kann Ihr Mandant nach der Freischaltung auch die Daten per DATEVconnect online übermitteln.

„Egal, was Sie mit lexoffice vorhaben, die Buchhaltung ist so flexibel, wie Sie es brauchen. So gibt es zum Beispiel umfangreiche Import-Export-Schnittstellen für die Zusammenarbeit mit dem Steuerberater.“

Chip 07/2016, Testsieger

Für gute Zusammenarbeit: Jetzt lexoffice empfehlen.

lexoffice macht die Zusammenarbeit mit Ihren Mandanten einfacher und bequemer. Denn Daten übernehmen Sie damit vorkontiert in Ihre Kanzleisoftware. Wer jetzt lexoffice empfiehlt, profitiert doppelt: Ihre Mandanten gewinnen wertvolle Zeit – und Sie gewinnen mit etwas Glück ein exklusives Tandem.

 

 

Jetzt lexoffice empfehlen und am Gewinnspiel teilnehmen

  • © Eugenio Marongiu
Über den Autor
Patrick Nassall
Beste Verbindung: Steuerberater und Unternehmer

Beitrag kommentieren