Carina Heckmann

»lexoffice ist gut durchdacht, der Export fehlerfrei – das ist das Wichtigste für uns Steuerberater«

Carina Heckmann spricht über die Selbstständigkeit, Spezialisierung und Automatisierung

Lesezeichen setzen

Wir trafen Steuerberaterin und Steuer-Bloggerin Carina Heckmann im April bei unserem Event Think like a start-up der Intitiative Kanzlei der Zukunft und freuen uns über die Gelegenheit, die digitale Expertin und Influencerin der Steuerbranche für das lexoffice Blog zu interviewen.

Carola: Hallo Carina, vom 20. bis 22. Oktober findet der 42. Deutsche Steuerberatertag in Berlin statt. lexoffice ist natürlich mit einem eigenen Stand dabei – und dich können wir dort auch treffen: Du hältst einen Vortrag – worum geht es denn dabei?

Carina: Das stimmt, ich werde einen Expertenvortrag darüber halten, wie man sich als Steuerberaterin oder Steuerberater heute erfolgreich selbständig machen kann, indem man sich auf eine Nische spezialisiert. Auf alle Einzelheiten des Vortrags möchte ich jetzt aber noch nicht eingehen 🙂

Carina Heckmann

Digitale Steuerberaterin
carinaheckmann.de #steuerleichtgemacht

Carina Heckmann, Steuerberaterin und Steuer-Expertin mit Blog liebt Organisation und Zahlen. Bereits mit 16 Jahren startete sie ihre Karriere mit der klassischen Ausbildung zur Steuerfachangestellten, bildete sich nebenberuflich in den Bereichen Betriebswirtschaft und als Steuerfachwirtin weiter und legte schließlich 2015 erfolgreich ihre Prüfung zur Steuerberaterin ab. Seitdem startet sie online als Expertin für Steuerrecht für Selbständige durch, spezialisiert auf Virtuelle Assistentinnen, Coaches und Beraterinnen. Sie übernimmt Buchhaltung und Lohn- und Gehaltsabrechnung, erstellt Jahresabschlüsse und die dazugehörigen Steuererklärungen und berät zu den Themen Existenzgründung, Digitalisierung und anderen betriebswirtschaftliche Fragen.

Carola: Das verstehe ich 🙂 Aber ich muss doch noch mal kurz nachhaken: viele Steuerberater*innen sagen, dass sie allgemein aufgestellt und nicht spezialisiert sind. Wenn ich genauer hinschaue und auch schon mal nachfrage, kann ich aber durchaus sehen, dass die Erfolgreicheren ihre Nischen haben. Sie identifizieren die nur nicht, vor allem nicht in Hinsicht auf Marketingmöglichkeiten.

Nun ist es aber auch so, dass sämtliche erfolgreichen Steuerberatenden mir sowieso sehr gut ausgelastet scheinen und händeringend nach Mitarbeiter*innen suchen. Brauchen Steuerberatende denn überhaupt eine Spezialisierung?

Carina: Ja, auf jeden Fall – zumindest alle, die sich jetzt ganz neu selbständig machen. Ich werde daher meinen Vortrag nutzen, um die Basics zu erklären und ein bisschen von meiner eigenen Herangehensweise erzählen. Toll finde ich, dass auf dem Event auch eine Zeitspanne eingeplant ist, in der wir wirklich in den Dialog gehen und auf Fragen eingehen können, darauf freue ich mich schon.

Die Veranstaltung steht unter dem Motto »Kanzlei in Bestform« und da geht es dann auch um aktuelle Themen wie Digitalisierung, die Herausforderung Mitarbeiter zu finden und so weiter und eben darum, wie man sich als Newcomer gut aufstellt.

Carola: Digitalisierung und digitalisierungsbereite Kund*innen zu finden: Sind das denn auch deine Herausforderungen?

Carina: Nein, ich bin bereits an einem anderen Punkt: Den Bereich papierloses Arbeiten und Digitalisierung habe ich schon gemeistert, meine aktuelle Herausforderung ist die Automatisierung, denn ich bin einen Schritt weiter und beschäftige mich mit Prozessoptimierung. Das ist vor allem deswegen eine Herausforderung, weil ich an den Kapazitätsgrenzen meiner Kanzlei angelangt bin. Automatisierung soll mich dabei unterstützen, nicht mehr so viele Anfragen ablehnen zu müssen.

Wie so viele Gründende habe ich mich damals am Anfang gefühlt übernommen, was die Anzahl Mandate angeht und musste dann sortieren. Tatsächlich hätte ich aber sogar noch gut das Doppelte an Mandaten annehmen können. Jetzt arbeite ich daran, Online-Kurse anzubieten und Prozesse zu verbessern, Abläufe zu automatisieren und das alles so aufzubauen, dass Kunden eine ordentliche Buchhaltung haben und das selbst übernehmen, ich dann beispielsweise solche Dinge wie Beratung und die Steuererklärung übernehme.

Carola: Das klingt clever und sinnvoll, viel Erfolg bei der Umsetzung! Wir sind über lexoffice aufeinander aufmerksam geworden – mit welchen Lösungen arbeitest du?

Carina: Einerseits mit allen: Ich bin da nicht festgelegt. Wenn jemand mit einer digitalen Buchhaltungslösung ankommt, dann arbeiten wir mit der. Wenn andererseits aber jemand kommt und um eine Empfehlung bittet, nehme ich lexoffice.

»lexoffice ist gut durchdacht, der Export erfolgreich und fehlerfrei -das ist nun mal das Wichtigste für uns Steuerberater.«

Carina Heckmann, Steuerberaterin

Carola: Das freut uns natürlich sehr. Als Marketing-Expertin kann ich dir sagen, dass du noch mehr Prozesse automatisieren könntest, wenn du dich auf eine bestimmte digitale Lösung festlegst und dich dann von Werbung bis Abwicklung auf diese eine spezialisierst 🙂

Carina: (lacht) Das ist vermutlich richtig, aber wenn jetzt jemand kommt und mit einem ganz bestimmten Tool arbeiten möchte, dann schicke ich diese Leute ja auch nicht weg, nur weil ich zurzeit am liebsten lexoffice nehme. Bei allem Bestreben um Automatisierung geht es am Ende doch um Menschen: Die müssen sich mit ihrer Lösung wohlfühlen.

Carola: Du bist sehr stark ausgelastet und hast gerade erfolgreich eine Mitarbeiterin eingestellt. Was empfiehlst du den Kollegen und Kolleginnen, die über Fachkräftemangel in der Steuerbranche klagen und keine Mitarbeiter finden?

Carina: Ich empfehle eine realistische Erwartungshaltung – vielleicht könnte man auch sagen, die Kollegen müssen da ein paar Abstriche machen. Man bekommt heute keine guten Fachkräfte, ohne auch etwas im Gegenzug zu bieten.

Außerdem herrscht gefühlt oft die Erwartungshaltung vor, jemanden jung und preiswert aber mit vielen Jahren Berufserfahrung einstellen zu können. Es passt aber einfach nicht mehr, die Leute sind anders aufgewachsen, kennen sich mit der digitalen Welt aus, haben Erwartungshaltungen an flexibles Arbeiten und so weiter.

Das habe ich also anders gelöst, ich habe eine tatsächlich auch etwas ältere Umschülerin genommen und keinen Nachwuchs – sondern eine Dame, die viele für mich wichtige Fähigkeiten mitbringt und dafür hat sie bei mir manche Freiheiten, die in größeren Unternehmen vielleicht nicht drin wären.

Carola: Wie gut für den Deutschen Steuerberatertag, dass sie dir den Rücken freihält, damit du Vorträge halten kannst. Wir hoffen, dass du uns auf dem lexoffice Stand besuchst und wünschen dir ganz viel Erfolg mit deinem Online-Kurs! Vielen Dank für das Interview, Carina Heckmann.

lexoffice Starter-Paket für Steuerberater

Möchten auch Sie digital mit Ihren Mandanten über lexoffice zusammenarbeiten? Dann nutzen Sie unser lexoffice Starter-Paket. Gemeinsam analysieren wir Ihren Bedarf, schulen Sie und Ihre Mitarbeiter und unterstützen Sie bei der lexoffice Einführung bei Ihren Mandanten.

Buchen Sie das Paket jetzt zur Einführung für 0€ statt 159€.

Jetzt Starter-Paket sichern
  • Foto: lexoffice
Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren