XING oder LinkedIn? Business-Netzwerke für Steuerberater:innen

XING oder LinkedIn? Business-Netzwerke für Steuerberater:innen

Noch nie war Austausch so wichtig für die Mandantensuche, fürs Recruiting und Employer Branding

Lesezeichen setzen

Hört man den meisten Marketing-Expert:innen zu, dann klingt es so, als müssten Sie sich entscheiden: XING oder LinkedIn? Denn Zeit ist immer ein Faktor, und wer hat schon die Muße, in allen Netzwerken mitzuspielen?

Zahlen, Daten, Fakten: Schauen wir genauer hin

LinkedIn ist derzeit das dynamischere Netzwerk: Wer aktiv Geschäftsbeziehungen knüpfen will, reiht sich unter die 16 Mio. Menschen im DACH-Raum und über 810 Mio. weltweit ein (Statistik 12/2021 von LinkedIn selbst) und nutzt die vielfältigen Möglichkeiten, die das Business-Netzwerk bietet.

Sich mit anderen zu verbinden ist auf LinkedIn einfach, sich auszutauschen noch mehr und Content kann die unterschiedlichsten Formate annehmen. So können eigene Inhalte ohne ein Verfallsdatum immer mal wieder zum Einsatz kommen, während der „Follower“-Counter anschwillt. LinkedIn ist, da sind wir uns einig, derzeit das angesagtere Netzwerk.

Das heißt aber nicht, dass Sie das seit Jahren „totgesagte“ XING jetzt einfach vergessen sollten, nur weil der laute Teil der Party gerade bei LinkedIn stattfindet.

Während die Marketing- und Beraterwelt noch darüber debattierte, ob XING denn überhaupt noch zeitgemäß ist, sanierte die Business-Plattform Strukturen und Außenauftritt, die App und die Möglichkeiten für Nutzer:innen und entwickelte sich von knapp über 5 Millionen Nutzern vor 10 Jahren hin zu einem Netzwer, in dem sich in der DACH-Region sogar mehr Menschen tummeln als es auf LinkedIn der Fall ist:

Die Zahl der XING-Community in der DACH-Region ist kontinuierlich gestiegen und erreichte im Jahr 2021 die 20 Millionen. Das haben Sie richtig gelesen: Mehr als LinkedIn.

LinkedIn hat die Nase weit vorn bei allen schicken Features wie Hashtags, Follower-Aufbau, Multimedia-Content und anderen Funktionen, mit denen sich das ganze digitale Potenzial von Networking ausreizen lässt. Das begeistert innovations-affine Nutzer:innen.

Jetzt eine andere Frage: Wie viele Ihrer großen Mandate und Betreuungsaufgaben werden von den Hipstern und Digital Natives der jeweiligen Branche betrieben? Und wie viele von Menschen, die weder viel Zeit für noch großes Interesse an aktivem Networking haben – und das ‚bodenständigere‘ XING eher nutzen werden?

Aufschwung dank Smartphone-Trend

Es ist nur wenige Jahre her, da wirkte XING auf Anwender:innenaugen deutlich aufgeräumter und LinkedIn wie eine Plattform, die sich erst nach Herumsuchen erschlossen hat. Erst als mehr und mehr Menschen auch im DACH-Raum viel (oder auschließlich) mit dem Mobilgerät unterwegs waren, holte LinkedIn so schnell und gründlich auf.

Heute sind beide Plattformen am besten über die App zu nutzen.

Spoiler Alert: Sie müssen sich gar nicht entscheiden

Welche Plattform Sie aktuell aktiv nutzen möchten, kommt auf Ihre Ziele an. LinkedIn eignet sich für strategisches Wachstum durch tägliche Interaktion und XING ist für viele Businessmenschen in erster Linie ein Adressbuch: Eins, in dem auf jeden Fall auch Sie gefunden werden wollen, wenn jemand auf Ihre Kanzlei aufmerksam wird.

Wichtig ist, dass Sie auf beiden Plattformen ein aktuelles Profil pflegen, stets ein frisches Profilbild und ebensolche Kontaktdaten anbieten und – ganz wichtig – immer die Funktionen aktiviert haben, die per Mail darüber informieren, wenn jemand Sie angeschrieben hat.

XING oder LinkedIn, das ist keine Entscheidung. Nur ein Zustand. Erst wenn Sie konkrete Ziele haben, sollten Sie Schwerpunkte setzen. LinkedIn ist übrigens allen Trends zum Trotz nicht immer die erste Wahl: Der Event-Markt von XING ist durchdacht, innovativ und vor allem sehr gut frequentiert.

Das Event des Sommers: lexpresso 2022

Um Ihr Netzwerk mit spannenden Kontakten zu füllen, gibt es noch eine Abkürzung: Melden Sie sich für die lexpresso an und schauen Sie sich unter den anderen Teilnehmer:innen um.

Ein Feuerwerk an Branchenexperten, digitalen Lösungsanbietern und innovativ aufgestellten Mandantinnen und Mandanten wartet darauf, Ihren LinkedIn Kontakten einverleibt zu werden. Oder Ihrem XING-Adressbuch, treu dem bewährt-entspannten Motto: Whatever floats your boat.

Besuchen Sie dazu passend auf der lexpresso auch die Podiumsdiskussion zum  Thema „Social Media gezielt einsetzen: Netzwerkeffekte verstehen und nutzen.“ Steuerberaterin Carina Heckmann, TikTok-Star Fabian Walter und Expertin für Business Netzwerke Ute Blindert diskutieren dabei, wie soziale Netzwerke die Kommunikation verändern und Netzwerkeffekte gewinnbringend zur Kundenakquise genutzt werden können.

lexpresso 2022 : Sind Sie dabei?

Am 23. Juni 2022 bringen wir Selbstständige, Kleinunternehmer, Steuerkanzleien und Partner zusammen, um gemeinsam zu diskutieren, wie Unternehmen heute und in Zukunft erfolgreich bestehen können.

Freuen Sie sich auf spannende Keynotes, inspirierenden Diskussionsrunden und interessanten Kurzvorträgen. Steuerberater-Kollegen und lexoffice-Profis teilen ihr Wissen mit Ihnen und zeigen, wie Sie lexoffice optimal in Ihre Kanzleiprozesse einbinden. Als besonderes Highlight spricht Reinhold Messner über Risikomanagement.

Jetzt kostenlos anmelden
  • Foto: Adobe Stock NDABCREATIVITY
Über die Autorin
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren