Kumulierte Rechnung

Jedes Unternehmen und jede:r Selbstständige:r muss Rechnungen schreiben. Ohne Rechnungen gäbe es schließlich keine Einnahmen. Die Kund:innen wüssten nicht, was sie Ihnen schuldig sind. Im Laufe der Zeit sammelt sich ein Haufen Rechnungen an. Um den Haufen etwas zu verkleinern, bieten sich kumulierte Rechnungen an.

Die Bedeutung einer kumulierten Rechnung

Der Begriff „kumulieren“ bedeutet „ansammeln“ oder „anhäufen“. Es handelt sich bei einer kumulierten Rechnung also um eine Sammelrechnung. Statt für jede Position eine einzelne Rechnung zu erstellen, sammeln Sie auf einer kumulierten Rechnung mehrere Rechnungsposten wie Dienstleistungen, Lieferungen oder Verkäufe an und fassen sie auf einer Rechnung zusammen.

Kumulierte Rechnungen verschaffen Ihnen einen besseren Überblick und erleichtert Ihnen die Buchhaltung. Obwohl Sie Ihre Buchhaltung natürlich mit lexoffice machen, ist es einfacher, weniger Rechnungen mit höheren Beträgen im Überblick zu behalten, als viele Rechnungen mit kleineren Beträgen. Für Ihre Auftraggeber:innen haben kumulierte Rechnungen die gleichen Vorteile und es wird zudem die Gefahr verringert, dass mal eine Rechnung übersehen und nicht fristgerecht bezahlt wird. Mehr Übersicht bei den Rechnungen ist also positiv für alle Beteiligten.

Wann ist es sinnvoll, eine kumulierte Rechnung zu erstellen?

Kumulierte Rechnungen sind vorwiegend dann sinnvoll, wenn Sie umfangreiche Aufträge mit mehreren Einzelpositionen abrechnen wollen. Haben Sie einen Großauftrag für eine:n Kund:in, lohnt es sich nicht, jeden Rechnungsposten einzeln abzurechnen. Mit einer kumulierten Rechnung rechnen Sie einfach den kompletten Auftrag in einem Dokument ab. Ein weiterer guter Grund für kumulierte Rechnungen ist es, wenn Sie dauerhafte Auftraggeber:innen haben, von denen Sie regelmäßig Aufträge erhalten.

Dann können Sie insbesondere monatlich mit einer kumulierten Rechnung alle Aufträge des Monats abrechnen, anstatt für jeden Auftrag einzeln eine Rechnung zu erstellen. Haben Sie unter anderem einen Zulieferer, der Ihnen regelmäßig Waren anliefert, können Sie alle Anlieferungen eines Monats in einer kumulierten Rechnung zusammenfassen. Kumulierte Rechnungen sind primär in Baubetrieben und im Handwerk weitverbreitet.

Das liegt daran, dass in diesen Branchen häufig mehrere Aufträge aufeinander aufbauen. Zum Beispiel, wenn ein:e Elektriker:in eine Baustelle ausstattet. Da wird erst der Bau mit Strom versorgt, dann die Kabel verlegt, am Ende Schalter und Steckdosen angebracht und dazwischen gibt es viele kleine Schritte und Aufgaben. Diese alle einzeln abzurechnen wäre nicht nur Energie- und Papierverschwendung, sondern auch unübersichtlich. Deshalb wird dabei eigentlich immer auf eine kumulierte Rechnung zurückgegriffen.

Baubetriebe nutzen auch gerne Abschlagsrechnungen. Das ist eine Art der Teilrechnung, bei der einzelne Teile von Leistungen in Rechnung gestellt werden, bevor die Leistung überhaupt vollbracht wurde. Dabei gibt es eine pauschale und eine kumulierte Abschlagsrechnung, die sich dadurch unterscheiden, dass die pauschale Variante immer nur einen Teil der Rechnung aufführt, während auf der kumulierten Abschlagsrechnung alle bisherigen Abrechnungen aufgelistet werden. Dadurch hat man bei der kumulierten Abschlagsrechnung eine gute Übersicht über den Fortschritt des Auftrags.

So sieht eine kumulierte Rechnung aus

Eine kumulierte Rechnung ist eine normale Rechnung, die mehrere Positionen über einen bestimmten Zeitraum beinhaltet. Die Pflichtangaben für normale Rechnungen gelten also auch für kumulierte Rechnungen.

Sie müssen aber bei der Aufstellung der einzelnen Positionen folgendes beachten:

  • alle Einzelaufträge bzw. Einzelabrechnungen müssen chronologisch aufgelistet sein
  • der Abrechnungszeitraum und die einzelnen Termine pro Auftrag müssen angegeben werden
  • die Einzelsummen der Einzelabrechnungen und die Gesamtsumme müssen auf der kumulierten Rechnung angegeben werden

Als Vorlage können Sie eine normale Rechnungsvorlage verwenden und diese einfach anpassen. Sie müssen dazu lediglich die Einzelabrechnungen untereinander auflisten. Am Ende rechnen Sie die Gesamtsumme zusammen und geben diese an. Fertig ist die kumulierte Rechnung. Eine kostenlose Vorlage für eine Rechnung können Sie sich auf unserer Seite mit Vorlagen und Mustern herunterladen.