attraktiver als Arbeitgeber:in

10 Ideen, um attraktiver als Arbeitgeber:in zu werden

Das können Steuerberater:innen tun, um 2023 aktiv Mitarbeitung zu betreiben, eine starke Arbeitgebermarke zu sein und neue Fachkräfte zu finden!

Lesezeichen setzen

Legen wir den Stress mal kurz zur Seite: Als Steuerberater:in gehört es immer auch zu Ihren Aufgaben, für eine angenehme Kanzleikultur zu sorgen – und da gibt es immer zusätzliche Möglichkeiten. Zehn haben wir für Sie aufgelistet, und wir freuen uns über Ihre Ergänzungen.

Tun Sie Gutes und reden Sie darüber:
Zum Beispiel auf LinkedIn

Buchstäblich jede Maßnahme, die Sie unternehmen, um attraktiver als Arbeitgeber:in zu werden, ist automatisch viel mehr als ein interner Prozess, der hoffentlich zu zufriedenen Menschen in der Steuerkanzlei führt. Denn damit haben Sie automatisch auch:

  • Content für einen suchmaschinenoptimierten Eintrag ins Kanzlei-Blog
  • Eine Grundlage für Mitarbeiter:innenstimmen auf Karriereportalen
  • Input für Berichterstattung in Form von Insights in den sozialen Medien
  • Einen Aufhänger für Gastbeiträge in Blogs, Podcasts und Magazinen
  • Ein Thema für Vorträge auf Branchen-Events

Schließlich bauen Sie Ihre Arbeitgebermarke immer auch mit Außenwirkung auf, also sollten Sie diesen Nebeneffekt strategisch nutzen.

10 Möglichkeiten, attraktiver als Arbeitgeber:in zu werden:

1. Legen Sie ein Budget für persönliche Weiterentwicklung und Fortbildung fest, das jede:r Mitarbeiter:in im Laufe des Jahres abrufen kann. Fachliche Fortbildungen, als Bildungsurlaub anerkannte Angebote oder digitale Schulungen sollten zur Auswahl stehen.

2. Sprechen Sie detailliert und verbindlich über Aufstiegsmöglichkeiten und vereinbaren Sie dafür auch Zeitpläne. Die Zeiten sind vorbei, in denen Mitarbeiter:innen sich nach dem Prinzip „vage Hoffnung auf Karriere“ engagieren. Bieten Sie also Karrieremöglichkeiten passend zur persönlichen und unternehmerischen Entwicklung und legen Sie sich fest.

3. Erstellen Sie einen Onboarding-Plan für neue Mitarbeiter:innen, der jeweils die ersten drei Monate umfasst. Dann besprechen Sie ihn (falls noch nicht geschehen) mit Ihrem Team und fragen Sie bei der Gelegenheit nach, wo Ihre Bestands-Kanzleimenschen gerne nachbessern würden, was das eigene Onboarding angeht: Das geht nämlich auch Jahre später, falls jemand sich das wünscht.

4. Entwickeln Sie gemeinsam mit dem Team Ihrer Kanzlei ein digitales Produkt wie einen nützlichen Download oder ein neues Angebot, auf das alle stolz sein können. Sorgen Sie dafür, dass sich die Zeit dafür genommen werden kann und sich alle Interessierten beteiligen und das Ergebnis des Teamworks vorstellen können.

5. Besprechen Sie solche Projekte ebenso wie den Stand der Dinge und Plänen zum Erreichen der Kanzlei-Ziele in regelmäßigen gemeinsamen Meetings, zum Beispiel einmal monatlich. Nehmen Sie im Vorfeld Vorschläge für die Agenda auf und erschaffen Sie einen Prozess dafür.

Innovation am Arbeitsplatz

Eine modern aufgestellte Kanzlei ist nicht nur wettbewerbsfähig und damit besser auf die Zukunft vorbereitet. Eine digitale Zukunftskanzlei ist auch als Arbeitgeberin der beste Ort für Mitarbeiter:innen, die sich entwickeln wollen und Wert auf Innovation an ihrem Arbeitsplatz legen.

Egal welche Maßnahmen Sie betreiben, um dem Fachkräftemangel etwas entgegenzusetzen und neue Mitarbeiter:innen „anzulocken“: Sie werden nur erfolgreich sein, wenn Ihre Kanzlei so modern ist wie junge Mitarbeiter:innen von heute.

Lernen Sie unsere Kanzleibetreuer:innen kennen

6. Planen Sie zum Jahresanfang, aber gerne auch pro Quartal verbindende Team-Events und berücksichtigen Sie dabei nach Möglichkeit auch Vorschläge aus dem Team – aber setzen Sie die Jahres-Highlights selbst. Bauen Sie strategisch Vorfreude auf solche Teambuilding-Aktivitäten auf.

7. Prüfen Sie die Büroausstattung darauf, ob sie aktuellen Standards noch entspricht: Genug Licht, genug Raum, moderne Einrichtung, ergonomische Sitzmöbel? Sorgen Sie auch bei der Technik für eine leistungsfähige Ausstattung, von Drucker über Scanner bis Arbeitsplatzrechner.

8. Home-Office ist nicht gleich Remote-Arbeitsplatz: Erlauben Sie Ihrem Team die Arbeit von zuhause? Dann prüfen Sie, ob die Ausstattung und Gegebenheiten zu den hohen Erwartungen an diesen anspruchsvollen Job passen. Manchmal ist die Fahrt ins Büro oder zum Coworking sinnvoller oder es muss aufgerüstet/umgebaut werden. Seien Sie aufmerksam, zeigen Sie Interesse.

9. Scheren Sie nicht alle Mitarbeiter:innen über einen Kamm, sondern beziehen Sie die familiäre und persönliche Situation ebenso wie die Karrierewünsche oder deren Fehlen mit in die Planung ein. Auch wenn Sie dann für denn einen oder anderen Ausgleich sorgen müssen, damit niemand sich benachteiligt fühlt. Fragen Sie hierfür einfach nach konkreten Wünschen, ohne vorher etwas zu versprechen.

10. Überlegen Sie sich Extras. Eine Massage, ein Yoga-Kurs im Büro? Ein Zuschuss zur Altersvorsorge, ein regelmäßig freier Wochentag im Rahmen einer 4-Tage-Woche, ein Bonus oder die freie Wahl, ob Überstunden durch Freizeit ausgeglichen oder ausgezahlt werden sollen: Die Möglichkeiten, das eine oder andere „Leckerli“ einzubauen, sind quasi unbegrenzt – und jedes setzt das starke Zeichen, dass Sie sich bemühen, ein attraktiver Arbeitgeber zu sein.

Das etwas andere Team-Event …

Auch ein Besuch vom Steuerberater-Team kann ein Event für die ganze Steuerkanzlei sein, wenn nämlich die Mitarbeiter:innen sofort ebenfalls in der lexoffice Umgebung geschult werden. Sehen Sie sich alle Möglichkeiten der Zusammenarbeit an und entscheiden Sie dann, ob wir Sie besuchen sollen.

lex' talk about tax - der Podcast von lexoffice zur Zukunftskanzlei

Der Podcast greift die Themen der #Zukunftskanzlei auf: neue Arbeitsfelder für Steuerberater, Menschen aus der Branche mit ihren Erfahrungen, moderne digitale Technologien und konkrete Tipps, die schon heute umsetzbar sind. Deine Gastgeber, Carola Heine und Olaf Clüver aus dem lexoffice Team, sind für dich der Zukunft auf der Spur. Dazu bringen sie eigenen Themen ein und lassen im Gespräch mit Gästen die Sprühfunken fliegen. Sei dabei in der Runde, freue dich auf neue Einblicke und hole dir den Extra-Schub auf der Zukunftsgeraden.

Startklar? Dann heißt es wieder einmal „Auf in die Zukunft!“

Über die Autorin
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren