lexoffice Coaching als Angebot der digitalen Beraterkanzlei

lexoffice Coaching als Angebot der digitalen Beraterkanzlei

Mandant:innen Akquise, Schulung und Onboarding können die unterschiedlichsten Formate annehmen. Wie wäre es denn mit einem einladenden Zertifikat vom Marktführer?

Lesezeichen setzen

Falls Sie sich schon länger fragen, wie der Einstieg in die digitale Beraterkanzlei reibungslos gelingt: Nicht jedes smarte Angebot müssen Sie selbst konzipieren oder kostenintensiv umsetzen. Kanzleimarketingträume werden wahr, wenn innovativ aufgestellte Mandant:innen von selbst anfragen und sogar schon wissen, was sie wollen: Buchen mit lexoffice, Beratung durch Sie.

Zertifizierte und flexible Hilfe:
Der Boost für mehr digitale Zusammenarbeit

lexoffice Coaches sind zertifizierte, regionale Ansprechpartner, die unser lexoffice Ausbildungsprogramm absolviert und im Rahmen dessen eine Zertifizierungs-Prüfung abgelegt haben. Das Siegel „lexoffice Coach“ der lexoffice Academy bescheinigt das geprüfte Fachwissen und ist 2 Jahre lang gültig.

Ein Zertifikat bescheinigt Expertise und schließt eine Marketinglücke: Coaching und Selbstbefähigung ergänzen Steuerberatung vortrefflich.

Kein Wunder, dass die smarten Steuerberater:innen der #zukunftskanzlei Community das Potenzial sofort bemerkt haben.

Nadine Meibohm

Steuerberaterin und Profit First Coach
https://www.steuerbuero-meibohm.de/

Carola Heine: Hallo liebe Nadine, du als Steuerberaterin mit eigener Kanzlei hast deine Mitarbeiterinnen als lexoffice Coaches zertifiziert. Nur einige, oder alle?

Nadine Meibohm: Alle, bis auf unsere Sekretärin, die andere Aufgaben hat. Aber sonst alle, die Auszubildende und meine Buchhaltungskraft – und ich überlege jetzt, ob unsere Praktikantin auch die ganze Zertifizierung durchlaufen soll. Zwei von dreien sind jetzt also lexoffice Coach.

Carola Heine: Du selbst aber nicht?

Nadine Meibohm: Noch nicht, aber ich werde das auch noch nachholen.

Carola Heine: Wieso hast du dich dafür entschieden?

Nadine Meibohm: Wir arbeiten sowieso sehr viel mit lexoffice, deshalb fand ich das einen guten und sinnvollen Schritt. Wir haben so siebzig bis achtzig Mandate mit lexoffice und kannten uns von der Steuerberatungsseite her also schon recht gut aus. Die lexoffice Coaching Zertifizierung war der nächste Schritt, damit wir die Mandantensicht einnehmen und wirksam unterstützen kann.

Carola Heine: Kommen zu euch denn jetzt mehr Menschen, die konkret nach einem Coaching suchen? Oder coacht Ihr die vorhandenen Mandant:innen?

Nadine Meibohm: Das wissen wir noch gar nicht, denn das ist ja noch ganz frisch, buchstäblich letzte Woche haben die Mitarbeiterinnen das Zertifikat bekommen. Wir müssen diese Leistung also noch auf die Internetseite setzen. Dann ist der Plan, alle neuen Mandate direkt auf lexoffice zu ziehen und die Menschen dabei zu unterstützen, alles gleich richtig einzurichten.

Carola Heine: Die Mandant:innen werden also gar nicht mehr gefragt, die sind dann digital.

Nadine Meibohm: Genau, aber das ist nicht neu: Wir haben sowieso nur digitale Mandant:innen angenommen. Das klärt sich schon beim Erstgespräch. Wer bisher noch mit Word und Excel arbeitet und das auch gar nicht ändern will, ist bei uns nicht richtig.

Carola Heine: Richtig toll finde ich, dass du deinen Mitarbeiterinnen damit ja auch eine zusätzliche Qualifikation finanzierst. Ein schöner extra Punkt im Lebenslauf, so eine Fortbidung. Wie haben sie denn darauf reagiert? Oder kam die Idee vielleicht sogar von einer Mitarbeiterin?

Nadine Meibohm: Nein, die Idee kam von mir. Eine meiner Mandantinnen ist auch lexoffice Coach und ich habe dann angefragt, ob meine Mitarbeiterinnen sich auch zertifizieren lassen können. Die waren übrigens begeistert.

Carola Heine: Waren sie nach dem Durchlaufen der Zertifizierung auch noch begeistert?

Nadine Meibohm: Ja, und wie. Meine Auszubildende hat sofort angefangen, eine Liste von Vorschlägen zu machen und eine Onboarding Checklist erarbeitet. Sie sind wirklich alle sehr begeistert.

Carola Heine: Das war auf jeden Fall die richtige Idee von dir. Viel Erfolg damit! Wenn Ihr dann alle zertifiziert seid von der Praktikatin bis zur Chefin, dann habt Ihr ein Alleinstellungsmerkmal 🙂

Mitarbeiter:innen zu zertifizieren ist ein guter Schachzug.

Doch auch Kanzlei-Inhaber:innen selbst können ihre Außenwirkung auf das nächste Level haben, wenn Fachwissen über Ablöufe und Anforderungen die Steuerexpertise und Beratung ergänzt.

Marcus DEiN digitaler Steuerberater

Marcus Dein

DEIN Steuerberater und lexoffice Premium Coach
https://steuerberater-dein.de/

Carola Heine: Hallo lieber Marcus, was hat dich dazu bewegt, dich als etablierter digitaler Steuerberater auch als lexoffice Premium Coach zu zertifizieren?

Marcus Dein: Meine Motivation bestand darin, dass ich gerne auch nach außen hin zeigen wollte, dass ich in diesem Bereich Profi bin und das Beste aus zwei Bereichen mitbringe:

Einmal das Fachwissen der Steuerberatung und dann noch die IT-Kompetenz wie das Wissen um Schnittstellen und den Einsatz von Unternehmenslösungen wie lexoffice.

Mein Wunsch ist es, das Vertrauen in diese Fertigkeiten zu wecken und zu stärken, durch meinen eigenen Buchhaltungskurs TAXSYS dann noch weiter zu untermauern.

Zertifikate stärken das, ich kann mich und mein Unternehmen nach außen hin ganz anders präsentieren in der Gewissheit, dass nicht jeder beide Kompetenzen vorweisen kann.

Carola Heine: Das stimmt, und bei dir kommt noch hinzu, dass du dich aus eigener unternehmerischer Erfahrung mit den Anforderungen an deine Zielgruppe auskennst.

Drei Vorteile, die zusammengeführt auf jeden Fall ein Alleinstellungsmerkmal sind. Vielen Dank für deine Zeit.

lexoffice Academy

Attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten
für Sie und Ihre Mandanten

Die lexoffice Academy bieten Ihnen und Ihren Mandanten vielfältige Möglichkeiten: Von der individuellen Lernplattform für Mandanten, über eine eigene Coach Zertifizierung bis hin zum Outsourcing des Software-Supports.

Jetzt informieren

Viele Wege führen zur #Zukunftskanzlei

Wenn Sie die Idee interessiert, Ihre Mitarbeiter:innen oder sich selbst zertifizieren zu lassen, Sie aber noch keine lexoffice-Mandate haben, dann wird es Zeit, sich unser Starter-Paket anzufordern.

Oder hören Sie doch einfach mal ein paar Folgen bei lex‘ talk about tax vorbei, unserem Podcast über die Zukunft der Steuerbranche. Wir freuen uns auf Sie.

lex' talk about tax - der Podcast von lexoffice zur Zukunftskanzlei

Der Podcast greift die Themen der #Zukunftskanzlei auf: neue Arbeitsfelder für Steuerberater, Menschen aus der Branche mit ihren Erfahrungen, moderne digitale Technologien und konkrete Tipps, die schon heute umsetzbar sind. Deine Gastgeber, Carola Heine und Olaf Clüver aus dem lexoffice Team, sind für dich der Zukunft auf der Spur. Dazu bringen sie eigenen Themen ein und lassen im Gespräch mit Gästen die Sprühfunken fliegen. Sei dabei in der Runde, freue dich auf neue Einblicke und hole dir den Extra-Schub auf der Zukunftsgeraden.

Startklar? Dann heißt es wieder einmal „Auf in die Zukunft!“

FAQ:

Was ist eine Beraterkanzlei?

Eine Beraterkanzlei der Steuerbranche ist ein Unternehmen, das die eigenen Schwerpunkte dort setzt, wo den Mandant:innen konkret und strategisch dabei geholfen wird, unternehmerische Ziele zu erreichen. Steuererklärungen und Buchhaltung ergänzen ggf. das Angebot der Fachberater:innen, aber Unterstützung hin zum Erfolg oder im Rahmen des Risiko- und Change-Managements sind die Service-Schwerpunkte einer Beraterkanzlei. Noch ein Merkmal: Der Marketingschwerpunkt liegt auf Beratung.

Was ist eine digitale Beraterkanzlei?

Die Definition ist locker, weil es so viele Möglichkeiten gibt: Eine Beraterkanzlei, deren Geschäftsfelder den Schwerpunkt auf strategische Unterstützung setzen und dabei alle Möglichkeiten der Automatisierung und Digitalisierung nutzen, auch für die Zusammenarbeit, den Dokumentenaustausch. Auch wenn sich die Frage stellt, welche Technologie der Mandant oder die Mandantin benötigt für die eigenen Geschäftsfelder in Bezug auf Fördermöglichkeiten, Finanzierung, reibungslose Zusammenarbeit.

Warum ein Zertifikat, wenn man schon Steuerberater:in ist?

Als Steuerberater:in signalisieren Sie mit einem Zertifikat, dass Sie die Zielgruppe verstehen und nachweislich digital aufgestellt sind (viele Kanzleien werben nur damit, sind es aber nicht wirklich oder nicht sehr). Oder Sie zertifizieren Mitarbeiter:innen und zeigen damit, dass die ganze Kanzlei sich mit der Unternehmenslösung für Buchhaltung auskennt, bei der Sie den Steuerberaterzugang anbieten.
  • Foto: Adobe Stock Andrey Popov
Über die Autorin
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren