Beraten statt Buchen: Neue Geschäftsmodelle etablieren

Beraten statt Buchen: Neue Geschäftsmodelle für Steuerberater

Betriebswirtschaftliche Beratung über das Internet und digitalisierte selbst buchende Mandanten sind eine spannende und lukrative Kombination.

Lesezeichen setzen

Kleinere Betriebe planen oft nur von einem Quartal auf das nächste – hier bieten sich durch fundierte professionelle Beratung sowohl den Unternehmer*innen als auch Ihrer Steuerkanzlei durch neue Geschäftsmodelle viele geschäftlich sehr interessante Möglichkeiten. Wie Sie gute Voraussetzungen schaffen und wie ein erfolgreicher Einstieg aussehen kann, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Keinen Plan haben ist eine schlechte Grundlage für Risikomanagement und Controlling

Einer der großen Vorteile betriebswirtschaftlicher Beratung ist die intensive Bindung, die dadurch zwischen Mandant und Kanzlei entsteht. Nutzen Sie diese wertvolle Energie, indem Sie nach erfolgter Unterstützung durch beispielsweise einen kostensparenden oder risikomindernden Tipp darauf hinweisen, dass Sie mit diesem gut beratenen Mandanten gerne neue digitale Wege gehen möchten.

Es ist nämlich einfacher, mit jemandem zu starten, den Sie bereits kennen.

So wie es auch unkomplizierter ist, mit einem oder zwei Mandanten zu beginnen und zunächst Erfahrungen zu sammeln, als im Hauruck-Verfahren auf Knopfdruck umstellen zu wollen. Wie jeder andere Unternehmer auch müssen Sie nämlich zuerst herausfinden, ob neue Geschäftsmodelle exakt so ablaufen können, wie Sie sich das überlegt haben – oder ob die Zielgruppe nicht vielleicht doch ganz andere Schwerpunkte als erwartet setzt.

Dieser Prozess der Verfahrensfindung ist wichtig und kostbar, weil Sie die Chance haben, mit wenigen digitalen Denkansätzen bereits mehr über den Bedarf Ihrer Zielgruppe zu erfahren als in allen analogen Jahren zuvor zusammengenommen.

»Show, don't tell« auch im Kanzleimarketing

Die Gesundheitskrise hat der Akzeptanz gegenüber elektronischen Vorgängen und digitaler Zusammenarbeit den Weg geebnet. Nun müssen Sie nur noch die Vorteile für alle Beteiligten wirksam aufzeigen.

Denken Sie daran, dass Ihr Gesprächsgegenüber zunächst noch andere Ziele hat als Sie.

Während Sie neue Geschäftsmodelle etablieren möchten, wollen Mandanten einerseits finanzielle Sicherheit, wenig Ausgaben und in Ruhe gelassen werden, damit sie sich dem Tagesgeschäft widmen können.

Hier helfen plakative Praxisfälle und Beispielrechnungen sowie eine Demo der neuen digitalen Möglichkeiten, kombiniert mit einem Einstiegsgutschein für beispielsweise ein rechtssicheres Rechnungs- und Buchhaltungsprogramm.

Wichtig ist, dass Sie vermitteln:

»Wir möchten Sie nicht loswerden, sondern im Gegenteil binden mit Vorteilen für alle und Sie fit für die Zusammenarbeit der Zukunft machen. Sparen, indem Routine-Arbeit eigenständig erledigt wird – auf betriebswirtschaftliche Beratung und im Bedarfsfall jederzeit Steuerberatung zurückgreifen, um das Unternehmen auf eine solide finanzielle Basis zu stellen.«

Wenn Sie gemeinsam festlegen, dass Sie aktiv an einer sicheren Grundlage arbeiten wollen, haben Sie beide das gleiche Ziel. Das wiederum vereinfacht naturgemäß die Zusammenarbeit, weil keine Überzeugungsarbeit mehr nötig ist.

Die Argumente für zukunftsorientierte Zusammenarbeit liegen auf der Hand

Für kleinere Unternehmen und Selbständige ist die Kostenersparnis interessant, wenn die monatliche Belegbuchung und Umsatzsteuervoranmeldung komfortabel und unkompliziert selbst übernommen werden kann – so lange bei Fragen der Steuerberater oder die Steuerberaterin direkt erreichbar sind. Schlagen Sie vor, die ersparte Summe in die Zukunft der Firma zu investieren und mit Ihnen an einer tragfähigen Planung zu arbeiten.

Eine auf die Branche oder Situation des Mandanten bezogene Beispielrechnung unterstützt Sie bei der Bestandsmandanten-Akquise für neue Geschäftsmodelle. Rechnen Sie vor, welche Kredite umgeschuldet werden könnten, welche Hilfsprogramme und Erleichterungen zur Verfügung stehen:

Zeigen Sie konkret und praxisnah auf, wieso eine betriebswirtschaftliche Beratung so wichtig wie nützlich ist.

Vielen Ihrer kleineren Kunden wird überhaupt nicht klar sein, auf welches Wissen und Potenzial Sie dank der Expertise ihres Steuerberaters zugreifen können. Die Nachfrage entsteht dann quasi durch die Information, was alles möglich ist. Sie sollten beispielsweise dafür sorgen, dass Ihre Mandanten als erstes an Sie und Ihre Kanzlei denken, wenn das Finanzamt oder Finanzinstitute, Kreditgeber oder Investoren Auskünfte verlangen.

Haufe Better Business: Der einfache Weg zu betriebswirtschaftlicher Beratung

Die durch die Corona-Pandemie ausgelöste Wirtschaftskrise stellt nicht nur Unternehmen vor enorme Herausforderungen. Manche Steuerkanzleien werden von Anfragen und Hilfegesuchen ihrer Mandanten geradezu überrollt. Nicht nur der Stillstand, auch die unsichere Situation löst Sorgen aus. Finanzplanung für Kreditanträge. Strategien bei finanzieller Schieflage: So unterstützen Sie Mandanten in turbulenten Zeiten.

Tools und Know-How für die betriebswirtschaftliche Krisen-Beratung

Lesen Sie, wie Haufe Better Business, die Software für betriebswirtschaftliche Beratung< Sie unterstützen kann.

Mandanten mit digitalen Prozessen = Entlastung für die Kanzlei

Ein Arbeitsalltag, in dem keine Pendelordner transportiert werden müssen und Mandanten sich nur melden, wenn sie Fragen haben, eröffnet Ihnen zahlreiche neue Möglichkeiten. Zum Beispiel die Chance, dafür zu sorgen, dass die Mandanten alle Fragen endlich kennen, die man Ihnen stellen kann.

Aber auch attraktive Arbeitsplätze für neue Mitarbeiter, die auf der Jagd nach einer Stelle mit Zukunftsperspektive sind und gerne anspruchsvolle Aufgaben wie neue Geschäftsmodelle erschließen und betriebswirtschaftliche Beratung übernehmen möchten.

Nicht zuletzt ist eine zukunftsträchtige digitale Kanzlei nicht nur als Arbeitgeber interessant, sondern auch für Partner und sogar Käufer. Neue Geschäftsfelder machen nur einen Teil der Zukunftskanzlei aus.

Neue Geschäftsmodelle und viele Themen mehr:

Zum Download unserer Studie KANZLEI DER ZUKUNFT

  • Foto: Adobe Stock © Ihor
Über den Autor
Carola Heine
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren