steuer-azubis.de

Jetzt neu: lexoffice auf steuer-azubis.de

Wir freuen uns über die Kooperation mit Oliver Molthan, der die Lernplattform für den Fachkräftenachwuchs der Steuerbranche in der Pandemie gegründet hat

Lesezeichen setzen

Der digitale Wandel hat die Berufsausbildung der Steuerfachangestellten erreicht. Seit der Neuordnung der Ausbildungsinhalte im August liegt einer der Schwerpunkte auf dem digitalen Arbeitsalltag und das spiegeln auch die Lehrinhalte auf steuer-azubis.de wider. Wir sprechen mit Oliver Molthan für Sie und freuen uns, dass lexoffice jetzt auch mit informativen Videos auf dem wichtigen Nachwuchsportal für Fachkräfte vertreten ist.

oliver molthan steuer azubis de

Oliver Molthan

Gründer von steuer-azubis.de
steuer-azubis.de

„Mein Name ist Oliver Molthan und ich bin der Entwickler der ersten Lernplattform für Steuer-Azubis, www.steuer-azubis.de. Außerdem bin ich Berufsschullehrer für Steuerfachangestellte, habe auch selbst eine Ausbildung in einer Steuerkanzlei genossen.“

Die Azubis der Steuerbranche sind hoch motiviert

Carola: Lieber Oliver, ich starte unser Gespräch mal mit einer etwas provokanten Frage: Wenn man sich umhört, dann schimpfen potenzielle Arbeitgeber:innen, Lehrer und so weiter über die junge Generation: Keine Disziplin, kaum Interesse, schwer zu motivieren. Wie sehen denn deine Erfahrungen aus?

Oliver: Völlig anders. Solche Aussagen finde ich sehr schwierig. Auf meiner Lernplattform darf ich mittlerweise über 2.000 Azubis betreuen. Die sind super engagiert, die wollen gerne lernen und haben Lust darauf. Ich glaube, es liegt vor allem daran, wie man Wissen vermittelt und in der heutigen Zeit auch, wie modern man etwas vermittelt.

Tatsächlich ist meine ganze Lernplattform entstanden, weil die jungen Leute so motiviert sind. In der Corona Pandemie hatte ich als Berufsschullehrer das Problem, meine Inhalte irgendwie an die Azubis bringen zu müssen, trotz Lockdown. Deshalb habe ich angefangen, Lernvideos aufzunehmen und meine Azubis haben mir gesagt: “Das ist so cool! Hoffentlich haben wir bald wieder Lockdown, damit Sie noch mehr Videos machen!“ Zuerst konnte ich das gar nicht verstehen.

Dann haben die Azubis mir erklärt, wie sehr sie davon profitiert haben, dass sie zuhause und zu jeder Uhrzeit lernen konnten – auch dann, wenn sie zur Kanzlei oder Berufsschule pendelten. Das war mir vorher nicht so bewusst, wie diese Vorteile sich für die jungen Menschen auswirken: ich war in meinem eigenen Hamsterrad gefangen und hatte nur daran gedacht, wie ich die Inhalte verteile. Meine Azubis haben mich dann tatsächlich dazu überredet, dass ich mich mit dieser Idee selbständig mache. Jetzt kann man die Vorteile des zeit- und ortsunabhängigen Lernens als Steuer-Azubi bundesweit nutzen.

Carola: Findest du, dass Steuerfachangestellte:r heute noch ein zeitgemäßer Beruf ist?

Oliver: Auf jeden Fall. Man liest gerade überall, dass durch den Aufschwung der KI die Buchhaltungsaufgaben wegfallen und man Steuerfachangestellte für diese Tätigkeiten nicht mehr braucht. Es ist richtig, das Berufsbild hast sich geändert und wird sich auch noch weiter ändern. Sei es im berufsschulischen Kontext, da ist es jetzt gerade durch die Neuordnung im August 2023 angepasst worden, oder in der innerbetrieblichen Ausbildung – da wird sich auch noch einiges tun.

Dinge ändern sich, aber auf Steuerfachangestellte wird man nie verzichten können. Die Aufgaben werden nur ein wenig anders.

Carola: Was sind denn die markantesten Punkte der Neuordnung, die seit August gilt?

Oliver: Für die Berufsschulen ist der wichtigste Punkt, dass ganz viele Digitalisierungsthemen ab jetzt unterrichtet werden sollen. Es geht ja gar nicht mehr anders. Die Kanzleien setzen alle aktuell digitale Prozesse auf, auch weil Mandant:innen digitaler arbeiten und da müssen die Berufsschulen mitziehen. Der Unterricht wird außerdem deutich handlungsorientierter. So sollen die Inhalte der Berufsschule besser mit dem verknüpft werden, was im Kanzleialltag gefordert sein wird.

Carola: Ist eure Plattform bereits darauf ausgerichtet, diese Reformen aufzufangen?

Oliver: Auf jeden Fall. Gerade sind wir ja im ersten Ausbildungsjahr der Neuordnung. Da sprechen wir von sogenannten Lernfeldern der Berufsschule und diese ersten vier Lernfelder – die im ersten Ausbildungsjahr gerade unterrichtet werden – bildet auch unsere Lernplattform ab. Die weiteren Lernfelder 5-12 gehen in den nächsten Monaten ebenso Online.

Carola: Können also auch die Azubis, die vor der Neuordnung mit der Ausbildung begonnen haben, eure Plattform nutzen und diese Wissenslücken auffüllen?

Oliver: Natürlich. Auch für die Azubis, die nach der alten Ordnung ausgebildet werden, haben wir alle Inhalte – und für diese Menschen ist es gut und wichtig, sich die neuen Themen wie Digitalisierung auch anzuschauen. Sie haben Zugriff darauf und ich kann das natürlich nur empfehlen.

Carola: Eure Plattform ergänzt die klassische Ausbildung und die Azubis können sich aussuchen, was sie lernen? Oder gibt es einen festgelegten Ablauf?

Oliver: Meistens werden die Zugänge zu unserer Plattform von einer Kanzlei gebucht und verteilt und die Auszubildenden suchen sich selbst aus, was sie lernen wollen. Wir haben beispielsweise Kurse für die Steuerarten, Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, AO, Rechnungswesen, Gewerbesteuer, Körperschaftssteuer. Für jedes Thema gibt es ein Lernvideo, dessen Inhalt sich ganz nah am Gesetz orientiert, damit sprechen wir den Kanzlei-Inhaber:innen aus dem Herzen. Man kann also entweder über Steuerarten oder Lernfelder eine Auswahl treffen, und das kann sich jede:r Azubi:ne selbst aussuchen. Auch diejenigen, die schon länger dabei sind.

Mein schönstes frisches Feedback: Wir waren auf der TaxArena im Leipzig, ich lief durch den schönen Saal und auf einmal fängt eine Person, die mir in etwa 20 Metern Entfernung entgegen kommt, an zu rennen. „Warum rennt sie?“ dachte ich noch, da hat sie mich auch schon umarmt und gesagt „Herr Molthan, ich habe im April meine Abschlussprüfung geschrieben. Ich stand in der Berufsschule auf Note Drei bis vier vorher – und ich habe meine Abschlussprüfung jetzt mit fast einer Eins abgeschlossen, nur aufgrund von Ihrer Lernplattform!“ Das war eine witzige Situation, denn ich kenne diese 2000 Azubis natürlich nicht vom Gesicht her, aber sie kennen mich – und das war richtig tolles Feedback.

Wir bekommen ganz oft das Feedback, dass unsere Lernplattform den Auszubildenden sehr hilft. Das sind dann Gänsehautmomente, wenn man so etwas erlebt wie auf der TaxArena.

lexoffice Lernvideos auf steuer-azubis.de

Carola: Eure Plattform nutzt so vielen zukünftigen Fachkräften und wir freuen uns daher ganz besonders, dass es nun bei euch auch lexoffice Lehrinhalte geben wird.

Oliver: Genauso ist es, und darüber freuen auch wir uns sehr. Bisher haben wir uns auf berufsschulische Inhalte konzentriert, damit die Azubis ihre Klausuren besser schreiben und gute Abschlussprüfungen absolvieren. Jetzt möchten wir immer mehr aber auch die innerbetriebliche Praxis abbilden und planen hierfür unterschiedliche Kurse. Zum Beispiel Business Knigge, das wird ja für die jungen Leute auch immer wichtiger: Wie agiere ich in der Kanzlei, wie kommuniziere, telefoniere ich? Sagen wir mal Soft Skills dazu. Wir haben aber auch Office-Kurse, planen etwas mit der DATEV zu machen und was wir besonders cool finden: Ihr von lexoffice habt uns angesprochen, ob wir nicht auch Inhalte von euch bringen wollen.

Das Angebot haben wir sehr gerne angenommen, weil immer mehr Azubis auch wissen sollten, wie man mit lexoffice umgeht – weil es immer mehr Mandant:innen gibt, die diese Unternehmenslösung nutzen. Also sollten auch die Auszubildenden lernen, wie man Daten von lexoffice zur DATEV bekommt, zum Beispiel. Um solche Kenntnisse zu vermitteln, habt Ihr ein paar sehr coole Videos gedreht und wir können diese Möglichkeit nutzen, den Mitarbeiter:innen und Azubis diesen wichtigen Input zu geben.

Jetzt mit lexoffice: Die Lernplattform für Steuer-Azubis, Umschüler & Quereinsteiger

Neu konzipierte und gefilmte Lernvideos, zusätzlich Live-Webinare für Rückfragen, ganz einfach im Abo, für alle Ihre Azubis, Umschüler oder Quereinsteiger – praxiserprobt und voller Leidenschaft fürs Steuerrecht & Rechnungswesen. Mit kostenlosem Probemonat.

steuer-azubis.de

Carola: Das klingt nach einer sehr sinnvollen Idee, denn den meisten der jungen Leute wird früher oder später im Berufsalltag auch lexoffice begegnen.

Oliver: Das stimmt, und wir haben dann gemeinsam mit euch auch die Themen abgestimmt, die wir gemeinsam für sinnvoll halten. Erst mal so ein bisschen die Grundlagen, was ist leoffice überhaupt? Die Funktionen, mit denen Mandant:innen ihre Buchhaltung machen und dann aber natürlich auch Inhalte: wie funktioniert die Schnittstelle zwischen lexoffice und zum Beispiel DATEV?

Da ich selbst über diese Themen noch relativ wenig weiß, habe ich das gerne dankend an die Expert:innen aus dem lexoffice Team abgegeben. Ich durfte aber schon reinsehen, die Videos sind wirklich toll geworden und ich freue mich sehr darüber, den Kanzleien und ihren Auszubildenden damit noch mehr konkreten Nutzen mitgeben zu können.

Carola: Wir freuen uns auch – und wer sich euer Angebot gerne persönlich erklären lassen möchte, kann das auf jeder TaxArena an eurem Stand tun. Vielen Dank!

lex' talk about tax - der Podcast von lexoffice zur Zukunftskanzlei

Der Podcast greift die Themen der #Zukunftskanzlei auf: neue Arbeitsfelder für Steuerberater, Menschen aus der Branche mit ihren Erfahrungen, moderne digitale Technologien und konkrete Tipps, die schon heute umsetzbar sind. Deine Gastgeber, Carola Heine und Olaf Clüver aus dem lexoffice Team, sind für dich der Zukunft auf der Spur. Dazu bringen sie eigenen Themen ein und lassen im Gespräch mit Gästen die Sprühfunken fliegen. Sei dabei in der Runde, freue dich auf neue Einblicke und hole dir den Extra-Schub auf der Zukunftsgeraden.

Startklar? Dann heißt es wieder einmal „Auf in die Zukunft!“

Über die Autorin
Avatar photo
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren