Future Skills

Mit Future Skills dem Fachkräftemangel begegnen

Interview zum nötigen Wandel in der Branche mit Christian Steiger, Geschäftsführer Lexware und Founder lexoffice

Lesezeichen setzen

Die Corona-Pandemie und ihre Sonderfälle, Gesetzesänderungen und die Grundsteuerneuberechnung: Steuerkanzleien sind nicht nur durch den digitalen und globalen Wandel unter starkem Arbeitsdruck: Die Branche hat auch ein Nachwuchs- und Fachkräfteproblem. Christian Steiger hat wertvolle Anregungen, wie sich die Steuerbranche diesem Problem stellen kann.

Sind Steuerkanzleien besonders vom Fachkräftemangel betroffen?

Ja, die Steuerkanzleien sind hart betroffen. In den vergangenen Jahren mussten sie sich mit Corona-Hilfen, Grundsteuer, Kurzarbeitergeld und vielen anderen Themen beschäftigen. Sie haben einen extrem hohen zusätzlichen Arbeitsaufwand – parallel fehlen überall die Fachkräfte, die das alles bewerkstelligen.

Dazu kommt, dass in einigen Kanzleien noch immer digitale Prozesse fehlen. Sich wiederholende Aufgaben, die anfallenden repetitiven Tätigkeiten, müssen in diesen Kanzleien noch von Hand erledigt werden – es macht die zu hohe Auslastung zu einem Teufelskreis. Dieser lässt sich aber durchbrechen, wenn ein höherer Grad an Digitalisierung in der Kanzlei stattfindet.

Christian Steiger

Geschäftsführer Lexware
LinkedIn

Christian Steiger ist Geschäftsführer von Lexware und Founder der Cloud Unternehmenslösung lexoffice. Der Diplom-Informatiker ist verantwortlich für die Zielgruppe der kleinen und mittelständischen Unternehmen, bei denen Lexware mit seinen kaufmännischen Software-Lösungen Marktführer ist. Steigers wesentliches Ziel ist der strategische Ausbau des lexoffice SaaS-Ökosystems zum Beziehungsmacher und digitalen Berater, insbesondere in Richtung Automatisierung, Banking und Finance.

Wie können Steuerkanzleien dem Fachkräftemangel entgegentreten?

Händische Prozesse sind tot, Digitalisierung ist eine Chance, die es zu ergreifen und zu nutzen gilt. Das heute schon realisierbare Potenzial liegt vor allem in digitalen Ende-zu-Ende-Prozessen. Ich möchte gerne erläutern, was wir darunter verstehen:

Stellen Sie sich vor, Ihr Mandant hat zum Beispiel Rechnungen von der Telekom, von Amazon und so weiter. Es gibt Software-Tools, die holen diese Rechnung ab, transferieren sie automatisch in lexoffice und geben sie dann weiter in die Steuerkanzlei. Das ist ein Ende-zu-Ende automatisierter digitaler Prozess.

Solche automatisierten Abläufe ermöglichen es Steuerkanzleien, ganz neue Aufgabenbereiche zu erschaffen und damit auch im Arbeitsmarkt attraktiver zu werden und so dem Fachkräftemangel zu begegnen.

Welche Future Skills sind künftig gefragt?

Steuerkanzleien bilden traditionell junge Menschen aus. Allerdings tun sie das noch meist in den Fachbereichen und Skills, die durch die Digitalisierung hinfällig werden. Es gibt aber ganz neue Kompetenzen, die eine immense Relevanz erhalten. Hierzu möchte ich gerne einige Beispiele nennen:

Zum einen das Thema Daten, Datenanalyse und datenbasierte Beratung: Hier entstehen ganz neue Geschäfts- und Kompetenzfelder. Wir kennen außerdem von unserer Zielgruppe – den kleinsten und kleinen Unternehmen – das Thema Nachhaltigkeit. Auch dort sind der Steuerberater oder die Steuerberaterin gefragt, um zu helfen und zu unterstützen.

Dann gibt es noch das ganze Thema IT Know-How. lexoffice alleine hat über 120 Technologie- und Integrationspartner. Damit Mandant:innen die richtigen Erweiterungen fürs eigene Geschäftsmodell finden, brauchen sie jemanden, der ihnen beratend zur Seite steht.

Solche Skills und Menschen werden allerdings in allen Branchen gesucht. Da haben Steuerkanzleien heute also große Konkurrenz.

lexoffice auf steuer-azubis.de

Der digitale Wandel hat die Berufsausbildung der Steuerfachangestellten erreicht. Seit der Neuordnung der Ausbildungsinhalte im August 2023 liegt einer der Schwerpunkte auf dem digitalen Arbeitsalltag – und das spiegeln auch die Lehrinhalte auf steuer-azubis.de wider.

Wir freuen uns, dass lexoffice jetzt mit informativen Videos auf dem wichtigen Nachwuchsportal für Fachkräfte vertreten ist.

lexoffice auf steuer-azubis.de

Wie erhalten Kanzleien Zugang zu den nötigen Future Skills?

Die Kanzleien werden die jetzigen Ausbildungsberufe modernisieren müssen. Die Zukunft findet dort statt, wo IT-Berufe und Fähigkeiten gelehrt werden, an den Hochschulen im IT-Bereich: Implementierung, Programmierung, Datenanalyse, Datenmanagement, Digitalisierung allgemein.

Als Steuerberater:in sollten sie sich an die Hochschulen wenden, eigene Studienplätze an dualen Hochschulen anbieten, Abschlussarbeiten begleiten und junge Talente schon frühzeitig an ihre Kanzlei binden, damit diese als Unternehmen zukunftsfähig bleibt.

Welchen Beitrag kann lexoffice leisten?

Wir von lexoffice haben Spezialisten, die zu Ihnen in die Kanzlei kommen und Ihnen bei der Digitalisierung helfen. Unsere Kanzleibetreuer optimieren gemeinsam mit Ihnen die digitale Zusammenarbeit mit den Klein- und Kleinstunternehmen. Sie erfahren mehr darüber und über unser Starterpaket unter lexoffice.de/steuerberater.

lexoffice leistet aber noch mehr: Zusätzlich bieten wir eine Ausbildung zum lexoffice Profi an, die zertifizierte lexofficer Weiterbildung. Damit werden Ihre Steuerfachangestellten zu Experten in der Kanzlei und können die Themen der Automatisierung und Digitalisierung weiter vorantreiben.

Uns ist es wirklich ein Herzensanliegen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihrer Kanzlei zu befähigen und in die Zukunft zu begleiten. Denn das macht uns alle erfolgreich, vor allen Dingen unsere Mandant:innen und die Kleinst- und Kleinunternehmen.

 

Das vollständige Interview mit Christian Steiger auf YouTube

Über die Autorin
Avatar photo
Up to date: Trends, Insider-Wissen und Online Navigation

Beitrag kommentieren