BWA: Betriebswirtschaftliche Auswertung

Linienmuster
Breadcrumb-Navigation

    Das Wichtigste in Kürze

    Die Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) ist eine wichtige Informationsquelle für Unternehmen, um den aktuellen Stand der betrieblichen Finanzen zu erfahren. Sie stellt die Kosten– und Ertragslage eines Unternehmens dar und sollte regelmäßig, beispielsweise monatlich, erstellt werden, um die Entwicklung des Unternehmens im Blick zu behalten. Dadurch können Schwachstellen erkannt und geeignete Maßnahmen zur Verbesserung ergriffen werden. Die BWA basiert auf der Gewinn– und Verlustrechnung (GuV). Bei der Erstellung der GuV kann eine geeignete Software wie lexoffice unterstützen. Es gibt verschiedene Arten von BWAs, die auf die spezifischen Bedürfnisse verschiedener Branchen zugeschnitten sind. Eine aussagekräftige BWA enthält alle relevanten Ausgaben und Einnahmen und berücksichtigt Lager- und Warenbestände. Eine qualifizierte BWA sollte außerdem Abgrenzungen beachten und beinhaltet einen Erläuterungsteil, um einen vollständigen Überblick zu bieten und die korrekte Interpretation durch Dritte zu gewährleisten.

    BWA Grundlagen

    Die Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) basiert auf der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV). Sie enthält wichtige Information über die finanzielle Leistungsfähigkeit eines Unternehmens auf Basis von Buchungsdaten aus der Finanzbuchhaltung (Erträge, Aufwendungen, Umsatzerlöse).

    Die Erstellung einer BWA ist zwar nicht verpflichtend, sie ist aber dennoch eine äußerst wertvolle Informationsquelle, die monatlich aktualisiert werden sollte. So erfahren Sie während des laufenden Finanzjahres alles über Ihre Erlös- und Kostensituation und damit Aussagekräftiges über die Ertragslage Ihrer Firma. Das hilft Ihnen beim Erkennen möglicher Schwachstellen und gibt Ihnen die Möglichkeit, geeignete Maßnahmen einzuleiten.

    Bedenken Sie, dass es verschiedene Arten der BWA gibt und. abhängig zu den verwendeten Kennzahlen und Zusatzbuchungen, sich unterschiedliche Erkenntnisse ergeben.

    Was ist die Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA)?

    Die BWA verschafft Ihnen einen detaillierten und aktuellen Überblick sowohl über die Kosten– als auch die Erlössituation Ihrer Firma. Sie ist eine Erweiterung der Gewinn- und Verlustrechnung und gibt Ihnen unterjährig Aufschluss über den wirtschaftlichen Erfolg sowie die Kapitalstruktur Ihres Betriebes inklusive der Liquidität.

    Eine aussagekräftige BWA beinhaltet dabei alle Ausgaben und Einnahmen von maßgeblicher Auswirkung für die individuelle Situation.

    Beispiel: Ein produzierendes Gewerbe muss den Lagerbestand an fertigen Produkten in die Betriebswirtschaftliche Auswertung aufnehmen.

    Ein Handelsunternehmen hingegen muss unbedingt den Warenbestand berücksichtigen.

    Werden Abschreibungen monatlich abgegrenzt und Darlehen schon unterjährig gebucht, steigt die Aussagekraft einer BWA. In einer kurzfristigen Erfolgsrechnung werden der Liquiditätsstand sowie dessen Entwicklung, aber auch Prognosedaten und Bereichsergebnisse in der Regel nicht berücksichtigt. In diesem Fall fehlt der Überblick auf einem kritischen Level.
    Mit der Buchhaltungssoftware lexoffice erhalten Sie einen besseren Überblick über Ihre unternehmerische Situation. Außerdem behalten Sie die Kostenarten, den Rohertrag und die Kapitalflussrechnung im Blick und können erfolgreicher in die Zukunft gehen.

    BWA Kennzahlen

    Zusätzlich zu einem Überblick über die Gesamtsituation des Unternehmens weist eine BWA häufig auch einige zentrale betriebswirtschaftliche Kennzahlen aus:

    • Eigenkapitalquote: Diese Kennzahl gibt an, wie hoch der Anteil des Eigenkapitals am Gesamtkapital ist und gibt Aufschluss über die Kapitalstruktur eines Unternehmens.
    • Gesamtkapitalrentabilität (ROI – Return on Investment): Diese Kennzahl setzt den Erfolg ins Verhältnis zum eingesetzten Kapital, misst also, ob ein Unternehmen mit dem erzielten Umsatz seine Kosten deckt und Gewinne erwirtschaftet.
    • Umsatzrendite (ROS – Return on Sales): Diese Kennzahl gibt darüber Auskunft, wie effizient ein Unternehmen arbeitet, indem es das prozentuale Verhältnis zwischen Gewinn und Umsatz eines Unternehmens darstellt.
    • Cashflowrate: Diese Kennzahl ist die Differenz zwischen den Einnahmen und Ausgaben aus regulären Geschäftstätigkeiten. Sie gibt Auskunft über die Liquidität eines Unternehmens.

    Nutzen einer BWA

    Die BWA ist ein Instrument zur Steuerung Ihres Unternehmens. Daher sollten Sie eine BWA kontinuierlich, beispielsweise monatlich, erstellen. So können Sie die Entwicklung Ihres Geschäfts prüfen und im Blick behalten. Die monatlich erstellte betriebswirtschaftliche Auswertung präsentiert Ihnen alle aktuellen Unternehmensdaten in komprimierter Form. Auf diese Weise gewinnen Sie einen Überblick auf die wirtschaftliche Lage des Unternehmens und können Ihre Entscheidungen sofort basierend auf gesicherten Zahlen treffen.

    So haben Sie zum Beispiel die Gelegenheit, Ihre Einkommensteuer-Vorauszahlungen zu berichtigen oder zu prüfen, ob gegebenenfalls ein Investitionsabzugsbetrag möglich ist. Außerdem können Sie sich auf etwaige Besprechungen anhand der Daten Ihrer Buchführung perfekt vorbereiten.

    Für Kreditgespräche ist die BWA ebenfalls hilfreich. Banken wollen zur Vorbereitung der Kreditentscheidungen die Betriebswirtschaftliche Auswertung prüfen, sowie die (Bewegungs-)Bilanzen und die Gewinn- und Verlustrechnungen der Vorjahre berücksichtigen. Zu einer erfolgreichen Verhandlung bei einer solchen Kreditvergabe ist es empfehlenswert, wenn auch Sie selbst Ihre BWA lesen und verstehen können.

    Warum ist die Nutzung einer Unternehmenssoftware wie „lexoffice“ im Zusammenhang mit der Betriebswirtschaftlichen Auswertung (BWA) sinnvoll?

    Die BWA ist die essenzielle Basis für Ihre Entscheidung hinsichtlich der Steuerung Ihres Unternehmens. Daher ist sie auch besonders wichtig für Gespräche mit Ihrer Bank und anderen wichtigen Partner:innen.

    lexoffice erledigt Ihre Buchhaltung so, dass Sie stets einen vollständigen, korrekten und aktuellen Überblick über die Ertragssituation in Ihrem Unternehmen haben. So ist auch Ihre Betriebswirtschaftliche Auswertung immer aktuell. Denn die BWA fußt auf der GuV, also der Gewinn- und Verlustrechnung. Diese können Sie mithilfe von „lexoffice“ im Handumdrehen ganz einfach erstellen.

    Mit wenigen Klicks ist die GuV erstellt und Sie haben die Finanzlage Ihres Unternehmens stets aktuell im Blick:

    Test endet nach 30 Tagen automatisch. Kein Abo. Kein Newsletter. Mit der Registrierung stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen und den AGB zu.

    Test endet nach 30 Tagen automatisch. Kein Abo. Kein Newsletter. Mit der Registrierung stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen und den AGB zu.

    Arten der BWA

    BWA 01

    Das gebräuchlichste Format in diesem Zusammenhang ist die Standard-BWA der DATEV, die sogenannte „BWA 01“. Dabei handelt es sich um einen standardisierten Bericht, der wichtige Kennzahlen und Informationen über die finanzielle Situation eines Unternehmens enthält. Die BWA 01 eignet sich für eine Vielzahl von Unternehmen.

    BWA 43 (Einnahmen-Ausgaben-BWA)

    Für Kleingewerbetreibende und Freiberufler:innen ist eine Einnahmen-Ausgaben-BWA ausreichend. Sie konzentriert sich auf die Einnahmen und Ausgaben des Unternehmens und bietet eine vereinfachte Darstellung der finanziellen Situation.

    BWA 20 (Handwerksbetriebe)

    Die BWA 20, ist für Handwerksbetriebe relevant. Sie berücksichtigt die spezifischen Anforderungen und Besonderheiten dieser Branche und enthält Kennzahlen und Informationen, die für Handwerksbetriebe von Belangrelevant sind.

    BWA 02 (Ärzt:innen)

    Ärzt:innen haben die Möglichkeit, ihre BWA basierend auf dem DATEV-Spezialkontenrahmen (BWA 02) zu erstellen. Dieser Kontenrahmen ist auf die Besonderheiten der ärztlichen Praxis zugeschnitten und ermöglicht eine detaillierte Analyse der finanziellen Situation.

    Weitere BWA-Arten

    Auch für Controller:innen und Steuerberater:innen gibt es spezielle BWA-Arten. Darüber hinaus kann eine BWA-Gliederung an die individuellen Bedürfnisse des Unternehmens angepasst werden. Dies ermöglicht eine maßgeschneiderte Darstellung der für das Unternehmen besonders relevanten Finanzkennzahlen und Informationen.

    Diese verschiedenen Arten der BWA ermöglichen es Unternehmen, ihre finanzielle Situation auf unterschiedliche Weise zu analysieren und die Berichte an ihre spezifischen Bedürfnisse anzupassen.

    Hier eine Auflistung gängiger BWA-Arten:

    Arten der BWAgeeignet für
    BWA 01Standard-BWA der DATEV
    BWA 02Ärzt:innen
    BWA 04Controlling-Report
    BWA 05Gesamtkostenverfahren
    BWA 06Umsatzkostenverfahren
    BWA 10Steuerberater:innen
    BWA 20Handwerker:innen
    BWA 43Einnahmen-Ausgaben-BWA
    BWA 44Rechtsanwält:innen
    BWA 51Kapitalflussrechnung

    Schwächen der „einfachen BWA“

    Eine Schwäche der einfachen BWA ist die ausschließliche Berücksichtigung von Posten, die schon gebucht wurden. Einige Geschäftsvorfälle werden erst zum Geschäftsjahresende gebucht, weshalb sie unterjährig keine Berücksichtigung in der Betriebswirtschaftlichen Auswertung finden.

    Hierzu zählen:

    • Einmal-Zahlungen sowie Boni an Ihre Mitarbeiter
    • Abschreibungen
    • Ertragssteuern
    • Versicherungsprämien, die Sie einmal im Jahr bezahlen, jedoch auf die Monate des Jahres verteilt werden sollten

    Für einen kompletten Überblick benötigen Sie demnach eine qualifizierte BWA“. Diese ist unterteilt in einen Zahlenteil, der auch Abgrenzungen berücksichtigt, beispielsweise Abschreibungen, Jahresabschlusskosten oder Zinserträge und einen Erläuterungsteil, der die korrekte Interpretation durch Dritte (z. B. Banken) sicherstellen soll.

    Erstellung einer BWA

    Für die BWA gelten unterschiedliche Standards. Außerdem ist niemand verpflichtet eine BWA zu erstellen. Eine Betriebswirtschaftliche Auswertung wird allerdings häufig angefordert, da sie ein kurzfristig verfügbarer Nachweis über die aktuelle, tatsächliche Lage eines Unternehmens ist.

    Zur Erstellung einer BWA haben Unternehmen grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

    • Sie beauftragen einen:eine Steuerberater:in oder Buchhalter:in mit der Erstellung oder
    • sie erstellen die BWA mit Hilfe von Buchhaltungssoftware, BWA-Erstellungstools oder Excel-Vorlagen selbst.

    Viele Unternehmen arbeiten mit Steuerberater:innen zusammen, um eine BWA zu erstellen. Wenn Sie lexoffice nutzen, können Sie bei der Erstellung der BWA und weiteren Buchhaltungs- und Steuerfragen noch effizienter mit Ihrem Steuerberatungsbüro zusammenarbeiten. Denn die BWA wird oft von Fremdkapitalgeber:innen gelesen, um ein Unternehmen einschätzen zu können. Auch Banken ziehen die BWA heran, um über Kredite für Unternehmen zu entscheiden.

    Zum Erstellen einer BWA benötigen Sie zunächst eine geeignete Software. Alles Weitere erledigt sich fast von selbst. Die BWA basiert auf der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV), welche Sie mit lexoffice einfach erstellen können. Die Software unterstützt Sie, die passenden Werte einzupflegen und diese miteinander zu verknüpfen.

    Tipp: Mit unserer GuV Vorlage haben Sie jederzeit den Überblick über Ihre Gewinn- und Verlustrechnung.

    So haben Sie die Flexibilität, Ihre BWA zu individualisieren und genau auf die spezifische Situation Ihres Unternehmens anzupassen. Viele Unternehmen verlassen sich auf eine standardisierte BWA, aber manche Risiken und Potentiale werden schnell übersehen, sodass die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens darunter leidet.

    Häufige Fragen zur BWA

    Wie setzen Unternehmer:innen die Ergebnisse der BWA ein?

    Die Ergebnisse der BWA (Betriebswirtschaftlichen Auswertung) werden von Unternehmern auf unterschiedliche Weise genutzt, um ihre geschäftliche Performance zu analysieren und fundierte Entscheidungen zu treffen.

    BWAs geben

    • einen Überblick über die finanzielle Lage,
    • dienen der Erfolgskontrolle und Zielerreichung,
    • identifizieren Stärken und Schwächen und
    • bilden eine Entscheidungsgrundlage.

    Eine vollständige BWA umfasst sämtliche Zahlen, Daten, Kosten und Einnahmen, die miteinander verglichen werden und orientiert sich dabei an der Branche des Unternehmens. Sie beinhaltet in jedem Fall aber die kurzfristige Erfolgsrechnung sowie möglicherweise auch eine Liquiditäts- und Bewegungsbilanz.

    Die BWA kann entweder von einem Steuerberatungsbüro oder vom Unternehmen selbst erstellt werden. Mit einer intelligenten Buchhaltungssoftware wie lexoffice bereiten Sie bereits unterjährig alles vor (Gewinn und Verluste) und übergeben die Daten einfach Ihrem Steuerberater.

    Durch die BWA werden Gewinne und Verluste ermittelt und somit eine Erfolgsrechnung oder auch eine negative Entwicklung dargestellt.

    Sie kümmern sich um Ihr Business,
    lexoffice erledigt den Rest

    • Einfache Bedienung ohne Buchhaltungskenntnisse
    • Endlich Ordnung in Rechnungen, Belegen & Banking
    • Zeit sparen mit automatisierten Buchhaltungsprozessen
    • Mobil arbeiten per Web, App & unterwegs
    • Ideal für Selbstständige, Unternehmer, Handwerker uvm.
    lexoffice Buchhaltungssoftware mit Auszeichnungen für PC und Smartphone
    lxlp