Rechner Kleinunternehmerregelung

Kostenlose Berechnung Kleinunternehmerregelung §19 Umsatzsteuergesetz (UStG)

Rechner Kleinunternehmerregelung §19

Berechnen Sie, ob Sie die Kleinunternehmerregelung §19 des Umsatzsteuergesetzes (UStG) in Anspruch nehmen können





Herzlichen Glückwunsch! Seit wann sind Sie selbstständig?


Bitte wählen Sie den Monat aus, in dem Sie Ihr Gewerbe oder Ihre freiberufliche Arbeit beim Finanzamt angemeldet haben.

Beispiel: Die Anmeldung erfolge zum 01.05.2013, dann wählen Sie bitte Mai aus:



Umsatz des Vorjahres:


Zum Jahresumsatz zählen ausschließlich umsatzsteuerpflichtige Einnahmen. Nicht im Umsatz einzubeziehen sind u.a. Umsätze aus dem Verkauf von Anlagegütern (z.B. PKW, Büromöbel), umsatzsteuerpflichtige Entnahmen (Eigenbedarf) und bestimmte steuerfreie Umsätze (z.B. Vermietungsumsätze). Umgekehrt zählen alle Nebenkosten (z.B. Porto- und Versandkosten, Reisekosten, Spesen), die Sie Ihren Kunden in Rechnung stellen, in voller Höhe zum Gesamtumsatz.

in Euro

Umsatz im aktuellen Jahr:



Zum Jahresumsatz zählen ausschließlich umsatzsteuerpflichtige Einnahmen. Nicht im Umsatz einzubeziehen sind u.a. Umsätze aus dem Verkauf von Anlagegütern (z.B. PKW, Büromöbel), umsatzsteuerpflichtige Entnahmen (Eigenbedarf) und bestimmte steuerfreie Umsätze (z.B. Vermietungsumsätze). Umgekehrt zählen alle Nebenkosten (z.B. Porto- und Versandkosten, Reisekosten, Spesen), die Sie Ihren Kunden in Rechnung stellen, in voller Höhe zum Gesamtumsatz.

in Euro

Umsatz des aktuellen Jahres:




Zur Erinnerung: Zum Jahresumsatz zählen ausschließlich umsatzsteuerpflichtige Einnahmen. Nicht im Umsatz einzubeziehen sind u.a. Umsätze aus dem Verkauf von Anlagegütern (z.B. PKW, Büromöbel), umsatzsteuerpflichtige Entnahmen (Eigenbedarf) und bestimmte steuerfreie Umsätze (z.B. Vermietungsumsätze). Umgekehrt zählen alle Nebenkosten (z.B. Porto- und Versandkosten, Reisekosten, Spesen), die Sie Ihren Kunden in Rechnung stellen, in voller Höhe zum Gesamtumsatz.

in Euro

Ihr kalkulierter Umsatz* für das Gründungsjahr beläuft sich auf:

Sie sind Kleinunternehmer!

Im Sinne des Umsatzsteuergesetzes (UStG) § 19 können Sie einen Antrag Befreiung von der Umsatzsteuerpflicht stellen.


Folgen:

- Sie müssen keine Umsatzsteuervoranmeldung vornehmen.

- Auf Ihren Rechnungen dürfen Sie keine Umsatzsteuer oder auch Mehrwertsteuer genannt, ausweisen.

- Bei Rechnungen die Sie selbst erhalten, dürfen Sie keine Vorsteuer zum Abzug bringen.



Die Überprüfung, ob die Kleinunternehmerregelung §19 von Ihnen angewendet werden darf, erfolgt jährlich.

Weiterhin viel Erfolg bei Ihrer Unternehmensgründung!

*Im Jahr der Unternehmensgründung wird Ihr prognostizierter Umsatz durch die noch verbleibenden Kalendermonate geteilt. Dieses Ergebnis wird dann mit 12 multipliziert
Das Finanzamt unterstellt folglich rechnerisch, Ihr Unternehmen hätte bereits das ganze Jahr über bestanden.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

Ihr kalkulierter Umsatz für das Gründungsjahr beläuft sich auf:

Die gute Nachricht zuerst: Sie machen mehr Umsatz als ein typischer Kleinunternehmer!

Jedoch übersteigt Ihr erwirtschafter Umsatz die Grenze des im Umsatzsteuergesetzes (UStG) § 19 definierten maximalen Umsatzes. Folglich können Sie die Kleinunternehmerregelung nicht anwenden und sind umsatzsteuerpflichtig.

Wie kann das sein? Sie liegen doch mit Ihrer Umsatzprognose unter 17.500 Euro im Gründungsjahr?

Nun, im Jahr der Unternehmensgründung wird Ihr prognostizierter Umsatz durch die noch verbleibenden Kalendermonate geteilt. Dieses Ergebnis wird dann mit 12 multipliziert
Das Finanzamt unterstellt folglich rechnerisch, Ihr Unternehmen hätte bereits das ganze Jahr über bestanden.

Weiterhin viel Erfolg bei Ihrer Unternehmensgründung wünscht Ihnen Ihr lexoffice-Team!

Weitere Informationen zu den Folgen erhalten Sie hier

Umsatz des Vorjahres:

Umsatz des aktuellen Jahres:

Sie sind Kleinunternehmer!

Sie erfüllen die Bedingungen des Umsatzsteuergesetzes (UStG) § 19 und können folglich beim Finanzamt einen Antrag auf Befreiung von der Umsatzsteuerpflicht stellen.


Rechtliche Folgen:

- Die Umsatzsteuervoranmeldung bleibt Ihnen erspart.

- Wenn Sie Rechnungen schreiben, dürfen Sie keine Umsatzsteuer oder auch Mehrwertsteuer genannt, ausweisen.

- Rechnungen, welche Sie selbst erhalten, dürfen zwar Umsatzsteuer enthalten. Sie dürfen jedoch keine Vorsteuer ansetzen.



Die Überprüfung, ob die Kleinunternehmerregelung §19 von Ihnen angewendet werden darf, erfolgt jährlich.

Wir vom lexoffice-Team wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg!

Weitere Informationen erhalten Sie hier

Umsatz des Vorjahres:

Umsatz des aktuellen Jahres:


Die gute Nachricht zuerst: Sie haben im vergangen Jahr oder im laufenden Jahr mehr Umsatz gemacht, als ein typischer Kleinunternehmer!

Jedoch übersteigt Ihr erwirtschafter Umsatz im Vorjahr oder im aktuellen Jahr die Grenzen der im Umsatzsteuergesetzes (UStG) § 19 definierten maximalen Umätze. Folglich können Sie die Kleinunternehmerregelung nicht anwenden und sind umsatzsteuerpflichtig.

Warum?
Im vorangegangenen Jahr darf der Umsatz 17.500 Euro nicht überstiegen haben und im laufenden Kalenderjahr liegt die Grenze bei 50.000 Euro. Bitte beachten Sie, daß beide Voraussetzungen bei der Berechnung einbezogen werden bzw. gegeben sein müssen.
Weiterhin viel Erfolg für Ihr Unternehmen!

Weitere Informationen zu den Folgen erhalten Sie hier

Jetzt kostenlos und unverbindlich 30 Tage testen!

Sehen Sie, wie es noch schneller geht!

Ja, Buchhaltung kann mit der richtigen Rechnungssoftware oder Buchhaltungssoftware Spaß machen! Der ganze Papierkram rund um Angebotserstellung, Auftragserstellung, Rechnungserstellung, Bearbeitung und Zuordnung von Eingangsrechnungen und sogar Online Banking lässt sich mit geeigneten Lösungen schnell, effektiv und vor allem intuitiv erledigen. Und noch mehr Spaß macht es, wenn alle finanziellen Ergebnisse am Dashboard gleich sichtbar sind.

Software von Kleinunternehmern für Kleinunternehmer gemacht!

Definitiv JA. Lästige Fragen nach den Pflichtelementen einer Rechnung für Kleinunternehmer im Sinne des Umsatzsteuergesetzes (UStG) §19 nimmt Ihnen die lexoffice Rechnungssoftware von Lexware ab.

Testen sie kostenlos und unverbindlich lexoffice. Schneller können Sie Belege nicht erstellen, erfassen und sogar direkt bezahlen! Die ideale Rechnungssoftware für Ihre Buchhaltung – Gerade als Kleinunternehmer, der die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nimmt!

Sie möchten den Kleinunternehmerrechner von lexoffice auf Ihrer Seite verlinken? Sehr gerne! Kopieren Sie dafür einfach den entsprechenden Quellcode und fügen Sie diesen an der gewünschten Stelle auf Ihrer Seite ein.

<a href=“https://www.lexoffice.de/service/rechner-kleinunternehmerregelung/“>lexoffice Rechner für Kleinunternehmerregelung</a>