Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung (GoB)

Bei den Grundsätzen zur ordnungsgemäßen Buchführung, kurz GoB, handelt es sich um teilweise geschriebene und teils ungeschriebene Regelungen zur Bilanzierung und Buchhaltung. Die Regularien ergeben sich vor allem aus der Wissenschaft und der Praxis, der aktuellen Rechtsprechung und der Empfehlung von Wirtschaftsverbänden. Jeder Selbstständige und Unternehmer ist verpflichtet, die Regeln der Buchführung einzuhalten und damit den Grundstock für einen korrekten und plausiblen Jahresabschluss in der Steuererklärung zu schaffen.

Gesetzliche Vorschriften zur ordnungsgemäßen Buchführung

Als Unternehmer sind Sie zur Buchführung verpflichtet und müssen sich dabei an die gesetzlichen Vorgaben zur Form, zu Fristen und Terminen, sowie zu allen auflistungsverpflichtenden Eingängen und Ausgaben Ihrer Firma halten. Im Handelsgesetz weist der § 238 auf die allgemeine Buchführungspflicht hin zeigt auf, wer zur Buchhaltung verpflichtet ist und welche Details in den Büchern zu finden sein müssen. Die Buchführungspflicht geht auf den klassischen kaufmännischen Handel zurück, spielt in der heutigen Zeit aber in allen Branchen eine übergewichtige Rolle. Nicht nur als Kaufmann, sondern auch als Handwerker oder als Dienstleister müssen Sie gegenüber dem Finanzamt Auskunft erteilen und jederzeit Einblick in Ihre Einnahmen und Ausgaben auf geschäftlicher Basis geben können.

Der Aufbau und die Struktur

Die Buchführung ist ein komplexes Thema im Rechnungswesen und bedarf höchster Aufmerksamkeit. Die chronologische und nach Daten sortierte Aufführung aller geschäftlich getätigten Geldeingänge und Geldausgänge, Transaktionen und Verbindlichkeiten ist für Sie als Unternehmer verpflichtend. Mit moderner Software können Sie sich die Erschaffung einer Struktur nach gesetzlicher Vorschrift vereinfachen und Ihre Buchführung online vornehmen. Die Bücher dienen nicht allein der steuerlichen Veranlagung beim Finanzamt, sondern sind auch für Ihre Übersicht im Umsatz wichtig. Anhand der monatlichen, quartalsweisen, halbjährlichen und jährlichen Abrechnung können Sie Ihr Firmenwachstum einsehen und die Differenz aus den Einnahmen und Ausgaben errechnen.

Termine und Fristen der ordnungsgemäßen Buchhaltung

Für die Buchhaltung legt das Finanzamt klare Fristen und Termine fest. Tragen Sie alle Umsätze und Verbindlichkeiten Ihres Unternehmens zum Zeitpunkt der Entstehung ein, ist von einer ordnungsgemäßen und rechtssicheren Buchführung die Rede. Mit der Online Buchführungs-Software von Lexoffice vereinfachen Sie Ihre Buchhaltung und nutzen vorgefertigte Formulare, in denen Sie Ihre Eintragungen vornehmen und als Basis für die Steuererklärung nutzen können. Spätestens zum Jahresende, bei einer Vorsteuerermittlung monatlich oder quartalsweise, kommt ihre Buchführung zum Einsatz und ermöglicht die Übertragung und Berechnung Ihrer Verbindlichkeiten gegenüber dem Finanzamt. Die Nichteinhaltung von Fristen wird finanziell geahndet und kann zu einer Schätzung Ihrer zu entrichtenden Steuer führen.

Die ordnungsgemäße Buchführung früher und heute

Schon im Mittelalter findet die Buchführung Verwendung. Kaufleute haben alle Zahlenwerte im Soll und Haben aufgelistet und diese belegt. Das System ist in die moderne Zeit übergegangen und wurde in ein Gesetz umgewandelt, dass jeden Geschäftsinhaber, jeden Kaufmann und gewerblichen Unternehmer zur ordentlichen Buchführung verpflichtet. Die Aufbewahrung von Belegen nimmt einen wichtigen Bestandteil ein und beweist die Liste der Zahlen, die in korrekter Anordnung und übersichtlicher Struktur eingetragen werden müssen. Mangelhafte und nicht ordnungsgemäße Buchführung zieht in der heutigen Zeit eine außerordentliche Steuerprüfung nach sich und fällt Ihnen als Unternehmer zu Lasten.

Hilfreiche Systeme und Maßnahmen in der Buchhaltung

Auch wenn die Buchführung komplex ist und Präzision erfordert, können Sie sich durch eine moderne Software von Lexoffice den Umfang Ihrer buchhalterischen Aufgaben vereinfachen. Durch die vorgegebene Struktur erhalten Sie einen konkreten Einblick in die Anforderungen und haben so die Möglichkeit, jede Eintragung gesetzmäßig und ordnungsgemäß vorzunehmen. Die Online Buchhaltung hat sich bei großen und mittelständischen Unternehmen, aber auch bei Kleinbetrieben mit Buchhaltungspflicht etabliert. Wenn Sie sich mit der ordnungsgemäßen Buchführung beschäftigen und alle schriftlich verankerten sowie in der Wirtschaft eingebrachten Regeln beachten, fällt Ihnen die steuerliche Abrechnung einfach und Sie legen dem Finanzamt eine plausible Jahresabschlussrechnung vor.

Die Nutzung einer Buchhaltungs-Software wie Lexoffice ermöglicht die problemlose Einhaltung aller wichtigen Grundsätze und vereinfacht Ihre Buchführung. Sie beugen der Beschädigung und dem Verlust Ihrer wichtigen Daten vor, arbeiten automatisch nach den Vorgaben des Finanzamtes und können Ihre zeitliche Aufwendung in der Buchführung auf ein Minimum reduzieren. Menschliche Fehler im Rechnungswesen sind dabei gänzlich auszuschließen.